Video-Demonstration: PC-Spiele und Photoshop im Browser

Dave Perry zeigt angeblich live, wie sein kommender Streamingdienst funktioniert

Können PC-Spiele ohne zeitgemäße Hardware laufen - im Webbrowser? Streamingangebote wie Online oder Gaikai behaupten das. Die eigentliche Rechenleistung sollen zentrale Rechnerparks erbringen. Der Spieldesigner Dave Perry hat ein Video veröffentlicht, das die Technik demonstriert - nicht nur mit Spielen, sondern auch mit Photoshop.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Idee klingt faszinierend: Künftig benötigen Spieler keinen Highend-PC mehr, um aktuelle Spiele mit allen Grafikdetails spielen zu können - notfalls genügt sogar ein Netbook oder ein Mobiltelefon. Lediglich ein Browser muss vorhanden sein, denn die Berechnung der Spiele übernimmt ein zentraler Rechnerpark. Der schickt zum einen die Bilder als komprimierten Stream auf den PC des Spielers und verarbeitet zum anderen dessen Maus- und Tastatureingaben.

 

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (m/w/d) Schwerpunkt Elektrotechnik / Elektronik als Qualitätsingenieur / Qualitätstechniker
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn
  2. Softwareingenieur*in (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

Hier aber beginnen möglicherweise Probleme: Lassen sich Spiele, bei denen schnelle und präzise Eingabe wichtig ist, in Echtzeit über das Internet mit seinen Lags und sonstigen Verzögerungen steuern? Sowohl das Unternehmen Onlive, das seine Technik im März 2009 auf der GDC in San Francisco vorgestellt hatte, als auch ein Projekt namens Gaikai des Spieldesigners Dave Perry sind überzeugt, dass ihre Algorithmen das schaffen. Dave Perry hat nun ein Beweisvideo veröffentlicht, in dem er Titel wie Eve Online, Need for Speed und World of Warcraft im Browserfenster laufen lässt - ohne sichtbare Verzögerungen. Zum Schluss zeigt er anhand von Photoshop, dass sein System auch mit Anwendersoftware funktioniert.

Die Spiele laufen bei Perry ohne zusätzliche Spezialsoftware direkt in Firefox auf einem Vista-System - aber auch andere Browser und Betriebssysteme würden seinen Angaben nach funktionieren. Der Server sei rund 650 Kilometer entfernt, der Internetprovider kein Besonderer und unterstütze nicht einmal Tier 1. 1 MBit an Bandbreite reiche in den meisten Fällen aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Der Kaiser! 19. Aug 2009

Ist doch ein funktionierendes Geschäftsmodell. ^^

Der Kaiser! 18. Aug 2009

Rechenzentren.

tuxist 04. Aug 2009

Schon mal nen Storage eingerichtet oder nen Datenbank server ???

Wikifan 06. Jul 2009

http://de.wikipedia.org/wiki/Perry_Rhodan http://de.wikipedia.org/wiki/Perry_Mason...

PeterParker 05. Jul 2009

... dann hat man gleich ne dicke Renderfarm im Hintergrund ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundestagswahl 2021
Die Parteien im Datenschutz-Check

Gesagt, getan? Wir haben geprüft, was CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke und AfD zum Datenschutz fordern - und was sie selbst auf ihren Webseiten umsetzen.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

Bundestagswahl 2021: Die Parteien im Datenschutz-Check
Artikel
  1. ARM: Apples M1 bekommt ausführliche Reverse-Engineering-Doku
    ARM
    Apples M1 bekommt ausführliche Reverse-Engineering-Doku

    Wie genau funktioniert Apples M1-Chip? Diese Frage hat ein Entwickler durch ausgiebiges Reverse Engineering versucht zu beantworten.

  2. Leserumfrage: Wie wünschst du dir Golem.de?
    Leserumfrage
    Wie wünschst du dir Golem.de?

    Ob du täglich mehrmals Golem.de liest oder ab und zu: Wir sind an deiner Meinung interessiert! Hilf uns, Golem.de noch besser zu machen - die Umfrage dauert weniger als 10 Minuten.

  3. Google Cloud: Google braucht wohl mehrere Rechenzentren in Brandenburg
    Google Cloud
    Google braucht wohl mehrere Rechenzentren in Brandenburg

    Ähnlich wie bei Tesla wird die Frage der Ansiedlung von Google in Brandenburg nun kontrovers diskutiert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /