Video-Demonstration: PC-Spiele und Photoshop im Browser

Dave Perry zeigt angeblich live, wie sein kommender Streamingdienst funktioniert

Können PC-Spiele ohne zeitgemäße Hardware laufen - im Webbrowser? Streamingangebote wie Online oder Gaikai behaupten das. Die eigentliche Rechenleistung sollen zentrale Rechnerparks erbringen. Der Spieldesigner Dave Perry hat ein Video veröffentlicht, das die Technik demonstriert - nicht nur mit Spielen, sondern auch mit Photoshop.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Idee klingt faszinierend: Künftig benötigen Spieler keinen Highend-PC mehr, um aktuelle Spiele mit allen Grafikdetails spielen zu können - notfalls genügt sogar ein Netbook oder ein Mobiltelefon. Lediglich ein Browser muss vorhanden sein, denn die Berechnung der Spiele übernimmt ein zentraler Rechnerpark. Der schickt zum einen die Bilder als komprimierten Stream auf den PC des Spielers und verarbeitet zum anderen dessen Maus- und Tastatureingaben.

 

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator für Infrastruktur (m/w/d)
    CREATON GmbH, Wertingen
  2. Administratorin / Administrator für Cloud-Dienste (m/w/d) am Zentrum für Informationstechnologie ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
Detailsuche

Hier aber beginnen möglicherweise Probleme: Lassen sich Spiele, bei denen schnelle und präzise Eingabe wichtig ist, in Echtzeit über das Internet mit seinen Lags und sonstigen Verzögerungen steuern? Sowohl das Unternehmen Onlive, das seine Technik im März 2009 auf der GDC in San Francisco vorgestellt hatte, als auch ein Projekt namens Gaikai des Spieldesigners Dave Perry sind überzeugt, dass ihre Algorithmen das schaffen. Dave Perry hat nun ein Beweisvideo veröffentlicht, in dem er Titel wie Eve Online, Need for Speed und World of Warcraft im Browserfenster laufen lässt - ohne sichtbare Verzögerungen. Zum Schluss zeigt er anhand von Photoshop, dass sein System auch mit Anwendersoftware funktioniert.

Die Spiele laufen bei Perry ohne zusätzliche Spezialsoftware direkt in Firefox auf einem Vista-System - aber auch andere Browser und Betriebssysteme würden seinen Angaben nach funktionieren. Der Server sei rund 650 Kilometer entfernt, der Internetprovider kein Besonderer und unterstütze nicht einmal Tier 1. 1 MBit an Bandbreite reiche in den meisten Fällen aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Der Kaiser! 19. Aug 2009

Ist doch ein funktionierendes Geschäftsmodell. ^^

Der Kaiser! 18. Aug 2009

Rechenzentren.

tuxist 04. Aug 2009

Schon mal nen Storage eingerichtet oder nen Datenbank server ???

Wikifan 06. Jul 2009

http://de.wikipedia.org/wiki/Perry_Rhodan http://de.wikipedia.org/wiki/Perry_Mason...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tesla-Fabrik
In Grünheide soll "totales Chaos" herrschen

Die Tesla-Fabrik in Grünheide hinkt ihren Produktionszielen noch weit hinterher. Es gibt zu wenig Personal oder die Mitarbeiter kündigen wieder.

Tesla-Fabrik: In Grünheide soll totales Chaos herrschen
Artikel
  1. Spitzenglättung: Neuer Anlauf für Zwangsregelung von Wallboxen
    Spitzenglättung
    Neuer Anlauf für Zwangsregelung von Wallboxen

    Die BNetzA hat neue Vorschläge zur Stabilisierung des Stromnetzes vorgelegt. Eine komplette Abschaltung von Wallboxen und Wärmepumpen ist damit unzulässig.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Elbit Systems Deutschland: Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab
    Elbit Systems Deutschland
    Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab

    Vor rund einem Jahr hat das Beschaffungsamt der Bundeswehr für 600 Millionen Euro Tausende Funkgeräte aus dem Jahr 1982 nachbauen lassen. Nun werden ganz neue angeschafft.

  3. Angespielt: Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig
    Angespielt
    Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig

    Open-World-Freiheiten, dynamische Events und eine geteilte Spielwelt: Golem.de hat Diablo 4 angespielt und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Olaf Bleich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /