Abo
  • Services:

Fujitsu und N-Trig arbeiten an einem Multitouch-Rechner

Zusammenarbeit wird vermutlich zu einem Tablet-PC führen

Fujitsu und N-Trig haben eine Zusammenarbeit angekündigt. Damit arbeiten ein Spezialist für Multitouch und ein Hersteller von Tablet-PCs gemeinsam an einem neuen, aber noch ungenannten Gerät. Fujitsu ist damit der dritte Anbieter, der auf N-Trigs Duo-Sense-Multitouch-Panel setzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Fujitsu und N-Trig planen gemeinsam einen Computer mit Multitouch-Fähigkeiten. Das geht aus einer gemeinsamen Ankündigung hervor. Fujitsu will N-Trigs Duo-Sense-Panel nutzen, das nicht nur Multitouch erlaubt, sondern auch Eingaben mit einem Stift. Fujitsu und N-Trig sagen es zwar nicht direkt und sprechen nur von Multitouch-Systemen, aber aufgrund der Stiftbedienung und des Umstandes, dass N-Trig bisher nur mit 12-Zoll-Paneln erfolgreich war, ist davon auszugehen, dass die beiden an einem Tablet-PC arbeiten.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. it.sec GmbH & Co. KG, Berlin, Ulm, deutschlandweit (Home-Office)

Fujitsu bietet hierzulande unter anderem mit dem T5010 und T1010 im Business- und Studentenbereich je einen Tablet-PC in der Convertible-Ausführung an. Ein Tablet-PC als reines Slate gibt es in Form des ST6012. In den USA bietet Fujitsu weitere Tablet-PC-Modelle an, die es nicht nach Europa geschafft haben.

Auf dem Markt befinden sich derzeit nur drei Computer mit N-Trigs Duo-Sense-Technik. Alle Geräte gehören zu den Convertible-Tablet-PCs. Dell bietet das Latitude XT und den von Golem.de getesteten XT2 an. HP hat das Touchsmart tx2 im Angebot. Dessen Multitouch-Fähigkeiten demonstrierte Microsoft erst kürzlich mit Windows 7:

 

N-Trigs Technik soll wenig Leistung aufnehmen und bis zu zehn gleichzeitige Eingaben mit dem Finger erlauben. Wann mit einem Produkt zu rechnen ist, sagt N-Trig noch nicht. Der Entwickler verweist aber darauf, dass für dieses Jahr weitere Produkte geplant sind.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 15,99€
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

PurpleTentacle 03. Jul 2009

Wen interessieren denn bitteschön multitouch Trackpads??? 1. Als Ersatz für ein Display...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

UHD-Blu-ray im Langzeit-Test: Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies
UHD-Blu-ray im Langzeit-Test
Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies

Die Menschen streamen Filme und Serien ... alle Menschen? Nein! Eine unbeugsame Redaktion hört nicht auf, auch Ultra-HD-Blu-rays zu kaufen und zu testen.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Oppo Digital Ein Blu-ray-Player-Hersteller weniger
  2. Cars 3 und Coco in HDR Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray
  3. 4K-UHD-Blu-ray Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /