Abo
  • Services:

Qnap: Sparsames Atom-NAS mit acht 2,5-Zoll-Festplatten

4 TByte auf acht 2,5-Zoll-Festplatten

Qnap will ein NAS-System auf den Markt bringen, das sich vor allem durch den verwendeten Festplattentyp von anderen Geräten unterscheidet. Statt großer 3,5-Zoll-Festplatten werden 2,5-Zoll-Festplatten eingebaut. Gleich acht Stück quetscht der Hersteller in das Gehäuse und erreicht so Kapazitäten von bis zu 4 TByte.

Artikel veröffentlicht am ,

Qnaps SS-839 Pro ist ein NAS-System (Network Attached Storage), das auf acht 2,5-Zoll-Festplatten (bis 12,5 mm Bauhöhe) bis zu 4 TByte Speicher im Netzwerk bereitstellt. Mehr als 500 GByte gibt es im 2,5-Zoll-Format bisher nicht. Mehr Speicher kann aber über die fünf USB- oder die zwei eSATA-Anschlüsse bereitgestellt werden.

Inhalt:
  1. Qnap: Sparsames Atom-NAS mit acht 2,5-Zoll-Festplatten
  2. Qnap: Sparsames Atom-NAS mit acht 2,5-Zoll-Festplatten

Das NAS nutzt bei internen und externen Festplatten das EXT3-Dateisystem. Externe Festplatten können zudem auch mit NTFS oder FAT formatiert sein. Die acht internen Festplatten können in verschiedenen Konfigurationen betrieben werden. Die RAID-Level 0,1, 5 und 6 können eingestellt werden. RAID-5 ist zudem laut Hersteller mit einer weiteren Hot-Spare-Festplatte kombinierbar, die im Schadensfall einspringt. Auch mehrere RAID-Sets sollen parallel definierbar sein.

Wer will, kann die acht Festplatten auch als einen wenig zuverlässigen Festplattenhaufen zusammenschalten (JBOD). Nach außen hin verhalten sich die Festplatten dann wie eine einzige. Außerdem ist es möglich, im Bedarfsfall während des Betriebs die RAID-Sets zu erweitern. So kann der Administrator etwa auf ein höheres RAID-Level umsteigen oder kleine durch große Festplatten austauschen.

Auf die Daten kann über verschiedene Protokolle zugegriffen werden. Unter anderem ist der Zugriff per CIFS/SMB, AFP, NFS, HTTP(S) und FTP möglich. Multimediaanwendungen können zudem über den UPnP-Media- oder iTunes-Server genutzt werden. Außerdem kann das Gerät Daten selbst herunterladen. Unterstützt werden BitTorrent-, FTP- und HTTP-Downloads.

Stellenmarkt
  1. Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co.KG, Halblech
  2. abilex GmbH, Berlin

Die Datentransferrate soll bis zu 60 MByte/s erreichen, die über die zwei GBit-Ethernet-Anschlüsse transportiert werden. Die Netzwerkschnittstellen können unabhängig konfiguriert werden. Möglichkeiten sind etwa Failover, Load-Balancing oder unterschiedliche IP-Konfigurationen, um das NAS-System in zwei Netzen zu betreiben. Zudem ist es möglich, das System als iSCSI-Target-Server zu betreiben.

Qnap: Sparsames Atom-NAS mit acht 2,5-Zoll-Festplatten 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

NAS-SER 06. Jul 2009

Das hat nichts mit NAS zu tun, die aktuellen geräte basieren auf einen kleinen...

püh 03. Jul 2009

genau, und dein auto baust du dir auch selber? ist man viel flexibler. und airbag oder...

kebab 03. Jul 2009

rischtisch und dann aber bitte noch daran denken, dass auch ein raid5/6 *KEIN* backup ist...

DGPunkt 02. Jul 2009

Hab mir dieser Tage nen HTPC, der nebenbei auch als NAS fungiert, auf Athlon X2 5050e...

NAS-Man 02. Jul 2009

Ja, nur umgekehrt... :) Naja, ein NAS ist ein Speicher der an ein Netzwerk angehängt...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /