Abo
  • Services:

Firefox 3.5 in Deutschland besonders beliebt

Rund 60 Prozent der Golem.de-Nutzer sind mit Firefox unterwegs

Knapp 7,2 Millionen Downloads von Firefox 3.5 zählt Mozilla knapp zwei Tage nach Veröffentlichung der neuen Browserversion. Unter den Firefox-Nutzern auf Golem.de ist schon fast jeder zweite auf die neue Version umgestiegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mozilla zeigt unter downloadstats.mozilla.com die Downloads von Firefox 3.5 in Echtzeit an, wobei die Zahlen nur die Downloads von Mozillas Webseiten widerspiegeln. Dabei wird deutlich: In Deutschland ist die Zahl der Downloads von Firefox 3.5 besonders hoch.

 

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. Symgenius GmbH & Co. KG, Düsseldorf, Bad Gandersheim

Nur in den USA wurde der Browser öfter heruntergeladen als in Deutschland. Von den knapp 7,2 Millionen Downloads entfallen rund 1,77 Millionen auf die USA, etwa 815.000 Downloads auf Deutschland und 415.000 auf Japan. Dahinter folgen Frankreich mit rund 320.000 Downloads und Großbritannien mit circa 245.000 Downloads. Im Relation zu den Einwohnerzahlen hat Deutschland unter den Top 5 die Nase vorn.

Browsernutzung auf Golem.de

Bei den Nutzern von Golem.de kommt Firefox klar am häufigsten vor: Im Juni 2009 lag der Firefox-Anteil hier bei 59,39 Prozent, nur noch 19,79 Prozent der Golem.de-Nutzer surften mit dem Internet Explorer - das ist rund ein Drittel weniger als noch vor einem Jahr. Auf Platz drei kommt mittlerweile Safari mit einem Anteil von 10,7 Prozent, gefolgt von Opera mit 5,81 Prozent und Chrome mit 2,10 Prozent. Weitere 1,67 Prozent sind mit der Mozilla-Suite oder Mozillas SeaMonkey unterwegs.

Dabei verbreitet sich Firefox rasant: Bereits am heutigen 2. Juli 2009, keine 48 Stunden nach Veröffentlichung von Firefox 3.5, liegt die neue Version mit Firefox 3.0 fast gleichauf. Auch Chrome-Nutzer steigen schnell auf neue Versionen um, weniger als 1 Prozent der Chrome-Nutzer auf Golem.de sind noch mit Chrome 1 unterwegs, die übrigen nutzen Chrome 2 oder aktuelle Entwicklerversionen. Safari-Nutzer sind auf Golem.de zu 90 Prozent mit Safari 4 unterwegs.

Anders sieht es bei den Nutzern des Internet Explorer aus: Hier ist bislang nur knapp ein Drittel auf den Internet Explorer 8 umgestiegen, mehr als jeder vierte (rund 5 Prozent der Nutzer auf Golem.de) nutzt noch den Internet Explorer 6.

Was Firefox 3.5 Neues bringt, zeigt unser Artikel Firefox 3.5 - die Neuerungen im Detail.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,00€
  2. 54,99€
  3. (-80%) 3,99€
  4. 3,84€

K-Meleon 05. Jul 2009

Alle behaupten, ich sei der Schöpfer des K-Meleon, weil ich den aus dem Galeon Browser...

Satan 05. Jul 2009

Lern Lesen und nutze AB+. Operas Filter ist zwar ganz nett, laesst aber immernoch zu...

Satan 05. Jul 2009

Nunja, die praktischen Dinge von CSS3 (opacity, ::before und ::after) kann er nicht :P...

tja 04. Jul 2009

typo: das sollte eigentlich Drittanbieter / 3rd Source heißen

Tuxor 03. Jul 2009

Na das würde ich fast bestätigen, aber ich finde jeder zweite ist trotzdem recht hoch...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    •  /