Abo
  • Services:

Eve Online wird im August 2009 erweitert

Apocrypha 1.5 angekündigt

Eve Online wird im August 2009 erweitert: Entwicklerstudio CCP Games will mit Apocrypha 1.5 die Lücke zwischen der im Frühling gestarteten Erweiterung Apocrypha und der für den Winter 2009/2010 geplanten nächsten Erweiterung schließen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Einspielen von Apocrypha 1.5 will CCP nicht nur Probleme beseitigen und die Spielbalance verbessern, sondern auch neue Funktionen hinzufügen. Schiffsausrüstungen (Rigs) wird es dann in drei Größen (small, medium, large) geben, die sich in den Kosten und ihrer Leistung unterscheiden. Mit spezialisierten Laderäumen und Treibstofftanks für Black Ops Battleships und weiteren Schiffstypen soll der Transport von Gegenständen und Treibstoff durch New Eden einen neuen Dreh bekommen. Später sollen auch spezielle Frachträume für Munition, Vieh und anderes hinzukommen - sie fassen mehr, aber sind auf eine Sorte Fracht beschränkt.

 

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  2. Robert Bosch GmbH, Eisenach

Außerdem wird es neue Level 4 Epic Mission Arcs für alle vier Fraktionen geben - und damit Eve Online um spannende Geschichten erweitert. Im mit Empyrean Age eingeläuteten Krieg zwischen den Fraktionen ("Factional Warefare") werden ab Apocrypha 1.5 voraussichtlich Loyalitätspunkte ("LP") auch für Abschüsse und Gefangennahmen vergeben. Mit den gesammelten Punkten kann in "Loyalty Point Stores" eingekauft werden.

In der offiziellen Vorankündigung von Apocrypha 1.5 heißt es, dass die Minierweiterung voraussichtlich Mitte August 2009 veröffentlicht wird. An der für den Winter angekündigten nächsten großen Erweiterung wird ebenfalls gearbeitet. Zum Inhalt wurde bisher nur verraten, dass sie sich um die Souveränität (engl. "sovereignty") im Eve-Universum dreht. Die begehbaren Raumstationen ("walking in stations") kommen erst später. Die Erweiterungen von Eve Online sind im Abonnementpreis enthalten und müssen nicht extra bezahlt werden.

Das Eve-Online-Team teilt seine Arbeit laut eigenen Angaben je zur Hälfte in die Wartung und Weiterentwicklung des Spiels ein. Mittlerweile besteht Eve Online aus 650.000 Zeilen Quellcode, verglichen mit 280.000 Zeilen zum Start. "... Es gibt also eine Menge zu warten und überarbeiten", so Senior Producer Torfi Frans Olafsson.



Anzeige
Top-Angebote

ck (Golem.de) 01. Aug 2009

Hi, Meldung dazu kommt gleich, ist grad in der Korrektur. :) Gruß Christian Klaß Golem.de

spider 21. Jul 2009

Du hast EvE noch nie gespielt oder? jeder kann alles fliegen, man kann zwischen den...

Johnny Cache 02. Jul 2009

Jup, aber im Gegensatz zum Carrier auch im High. ;)

ck (Golem.de) 02. Jul 2009

Stimmt, danke an beide für den Hinweis. Wurde jeweils korrigiert, das CCP Games in der...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /