Abo
  • Services:

Neuer Angriff auf AES-Verschlüsselung

Besser als Brute-Force, aber keine reale Gefahr für AES

Forscher der Universität Luxemburg haben eine neue Angriffsmethode auf AES vorgestellt. Damit lässt sich das bisher als sicher geltende AES schneller knacken als mit einem Brute-Force-Angriff.

Artikel veröffentlicht am ,

In ihrem Aufsatz "Related-key Cryptanalysis of the Full AES-192 and AES-256" beschreiben Alex Biryukov und Dmitry Khovratovich von der Universität Luxemburg zwei Angriffe auf AES. Für AES-256 soll die Komplexität des Key-Recovery-Angriffs bei 2^119 liegen und alle Schlüsselklassen umfassen. Bei der zweiten Angriffsmethode handelt es sich um eine Cryptanalyse von AES-192.

Stellenmarkt
  1. DAN Produkte Pflegedokumentation GmbH, Siegen
  2. arvato BERTELSMANN, Gütersloh

Beide Methoden sind Boomerang-Angriffe, die auf dem Finden von lokalen Kollisionen in Blockchiffren basieren, ergänzt um Boomerang-Switching-Techniken. Dem Sicherheitsexperten Bruce Schneier erklärten die Wissenschaftler in einer E-Mail, dass sich die Komplexität des Angriffs auf AES-256 nach vorläufigen Ergebnissen vermutlich auf 2^110,5 reduzieren lässt.

Eine reale Gefahr für AES stellen die Angriffsmethoden allerdings nicht dar, meinen die beiden Luxemburger Forscher und Schneier übereinstimmend. Die Methoden seien zwar besser als ein Brute-Force-Angriff, aber der dafür notwendige Rechenaufwand liege noch immer jenseits der heutigen Möglichkeiten. Die Angriffe seien theoretischer Natur und würden es vermutlich auch bleiben, so Schneier. Doch auch wenn es derzeit keinen Grund gebe, von einer Verwendung von AES abzusehen, so könnten die Angriffe doch ein Problem für AES-basierte Hash-Funktionen sein, erklärt der Sicherheitsexperte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

posix 19. Mär 2013

EDIT: MARS, Twofish und Serpent wurden als hoch-sicher eingestuft, während...

posix 19. Mär 2013

Seien wir doch mal ehrlich hier hat keiner bzw. nahezu keiner den blassesten Schimmer mit...

Linuxist 03. Jul 2009

Wir prüft man dann den Hash nach, wenn der verrechnet wurde. Will das genannte Verfahren...

Ottogramm 02. Jul 2009

... ist das potenzieren lediglich die n-malige Verschiebung dieser Regel.


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /