Neooffice-Projekt in Gefahr

Geringe Spendenbereitschaft sorgt für Supporteinschränkungen

Das Projekt Neooffice, das eine Office-Suite für MacOS X bereitstellt, kämpft ums Überleben. Die Spendenbereitschaft ist nach Angaben der Projektbetreuer so stark gesunken, dass starke Supporteinschränkungen notwendig sind. Es könnte sogar so weit kommen, dass der Download beschränkt werden muss.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Office-Suite Neooffice basiert auf OpenOffice.org 3.0, ist stärker auf MacOS X zugeschnitten und arbeitet schneller als die OpenOffice.org-Portierung. Unter anderem nutzt Neooffice die globale Rechtschreibkorrektur des Betriebssystems und unterstützt die Multitouch-Trackpads der Macbooks.

Stellenmarkt
  1. Infrastrukturkoordinator (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Leiter (m/w/d) Software Architektur
    Scheidt & Bachmann Fare Collection Systems GmbH, Mönchengladbach
Detailsuche

Das Neooffice-Team kündigte aufgrund des geringen Spendenaufkommens nun Einschränkungen im Support an. Nur wer spendet, soll künftig Unterstützung durch das Team erhalten. Neben der Beantwortung der Fragen übernimmt das Team das Fehlermanagement sowie die Wartung der Website, des Forums und des Neowiki.

Außerdem fressen die hohen Serverkosten das Budget auf. Viele Mirrorbetreiber sind Non-Profit-Organisationen und mussten selbst Einschnitte vornehmen. Die Projektbetreuer selbst machen die globale Wirtschaftskrise für den Rückgang der Spenden verantwortlich.

Neooffice hat dadurch bereits einige Mirrors verloren. Bei der Verbreitung von Neooffice über die eigenen Server des Projektes entstehen jeden Monat mehrere hundert US-Dollar Kosten, schreibt das Team in einem Forumsbeitrag.

Fallen in Zukunft weitere Mirrors aus, steigt die Belastung der projekteigenen Server weiter. Ein Teufelskreis. Das Team kündigte bereits an, dass im schlimmsten Fall nur noch Spender Neooffice herunterladen können. Doch noch ist es nicht so weit. Neoffice ist bis auf weiteres kostenlos erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Schlaubi 03. Jul 2009

Die Produktionskosten des iPhone 3GS betragen 178,96 Dollar und das sind nur die reinen...

dfdfd 03. Jul 2009

Obsolet! Ich hatte mal versucht Ooo-Dokumente auf meinem PowerBook weiter zu bearbeiten...

Newbe 02. Jul 2009

Würde mich wirklich interessieren, wieviele die Datei schon runtergeladen haben. Gibt es...

Jep 02. Jul 2009

Genau wie bei mir! Und nebenbei.. auf meinem Book rennt OO3 flotter als NeoOffice...

Zustimmung 02. Jul 2009

Bin ich der gleichen Meinung! Seit OO3 gibts eigentlich keinen wirklich großen Vorteil...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /