Abo
  • Services:

PostgreSQL 8.4 ist fertig

Neue Version unterstützt parallele Wiederherstellung

Das freie Datenbankmanagementsystem PostgreSQL ist in der Version 8.4 erschienen. Die neue Version soll Leistungsverbesserungen enthalten, Berechtigungen lassen sich feiner vergeben und es gibt neue Monitoringwerkzeuge.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

PostgreSQL 8.4 unterstützt die Window-Aggregat-Funktion aus SQL 2003 sowie rekursive Joins. Neu ist auch die Funktion zur parallelen Wiederherstellung von Datenbanken. Damit sollen sich Backups bis zu achtmal schneller wieder einspielen lassen. Auch bei EXISTS- und NOT-EXISTS-Queries soll die neue PostgreSQL-Version eine höhere Leistung bringen. Die Entwickler versprechen außerdem eine höhere VACUUM-Leistung.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Berlin
  2. GK Software SE, Berlin, Köln

Für die Nutzerauthentifizierung können jetzt SSL-Zertifikate eingesetzt werden. Rechte lassen sich auf Spaltenebene vergeben, wodurch feinere Zugriffsregelungen als bisher möglich sind. Neue Überwachungswerkzeuge geben Auskunft über die laufenden Queries, Query Load und Deadlocks. Der noch als Beta gekennzeichnte pg_migrator soll zudem einen Umstieg von PostgreSQL 8.3 auf die Version 8.4 ermöglichen, ohne dass der Server für längere Zeit nicht erreichbar ist.

Die Warm-Stand-by-Funktion soll sich in der neuen Version einfacher nutzen lassen. Hier können Administratoren den neuen Smart-Modus verwenden, um sicherzustellen, dass alle Logs gesichert werden. Der Fast-Modus entspricht dem bisherigen Verhalten.

Weitere Informationen zu den Änderungen in PostgreSQL 8.4 sowie zu den nötigen Schritten für ein Update finden sich in den Release Notes. PostgreSQL 8.4 steht ab sofort zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 59,99€
  3. 59,99€

Linuxianer 03. Jul 2009

Ja, aber das geht schon ewig.

Linuxianer 03. Jul 2009

Kann CouchDB mithalten? Meiner bescheidenen Meinung nach nicht. Warum? CouchDB hat...

Rainer77 02. Jul 2009

Der ganze Beitrag klingt nach Sarkasmus - aber Punkt 1 mit der Backup4Postre Konsole...

Fussnagelwickler 02. Jul 2009

(wenn ich den Begriff höre, versuche ich immer das weite zu suchen)

debie 01. Jul 2009

weil ich das progi schon länger kenne


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

    •  /