Abo
  • Services:

Aldi bringt 12-Zoll-Netbook mit AMD-Prozessor und HDMI (Upd)

Medion Akoya Mini E1312 ab 6. Juli 2009 bundesweit im Handel

Rechtzeitig vor der Urlaubssaison bringt Aldi wie im vergangenen Jahr ein Netbook auf den Markt. Statt Intels Atom steckt im "Mini E1312" aber ein Sempron-Prozessor von AMD, das Display ist mit 11,6 Zoll größer als bei den meisten Netbooks. Dafür kostet das Gerät aber auch 399 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

In der Oberklasse der Netbooks, wo für 400 Euro sonst besonders flache und leichte Geräte zu finden sind, will Aldi mit einer Ausstattung punkten, die sonst bisher kein Netbook auf dem deutschen Markt so bietet. Auffallend ist vor allem das 16:9-Display, das auf 11,6 Zoll Diagonale 1.366 x 768 Pixel zeigt. Das sind rund 70 Prozent mehr Bildschirminhalt als bei 10-Zoll-Netbooks mit 1.024 x 600 Pixeln. Ob der Bildschirm mattiert ist oder spiegelt, geht aus dem Aldi-Prospekt nicht hervor.

Inhalt:
  1. Aldi bringt 12-Zoll-Netbook mit AMD-Prozessor und HDMI (Upd)
  2. Aldi bringt 12-Zoll-Netbook mit AMD-Prozessor und HDMI (Upd)

Ob sich allerdings mit dem E1312 die Laufzeiten von über vier Stunden erreichen lassen, die auch Netbooks der 300-Euro-Klasse inzwischen erreichen, darf bezweifelt werden. Als Prozessor kommt AMDs Sempron 210U (1,5 GHz, 256 KByte L2-Cache) zum Einsatz. AMD gibt für diese CPU eine TDP von 15 Watt an. Als Ausgleich liefert Medion einen 6-Zellen Akku mit, macht aber noch keine Angaben zu Gewicht und Abmessungen des Netbooks mit dem großen Stromspeicher. Ausgehend von Displaygröße und Akku dürfte der Rechner rund 1,5 Kilogramm schwer sein.

Als Chipsatz dient der Radeon X1250, den AMD bereits Anfang 2007 auf den Markt brachte. Dessen Grafikkern beherrscht DirectX-9 mit Shader Model 3.0, nicht aber DirectX-10. HD-Videos kann der Baustein nicht vollständig alleine decodieren, ein HDMI-Port ist dennoch neben VGA am E1312 vorhanden. Nach den Erfahrungen mit ähnlich bestückten Mobilrechnern sollten HD-Videos in 720p keine Probleme bereiten. FullHD wie von Blu-ray-Discs mit einem externen Laufwerk mit dem neuen Aldi-Netbook wiederzugeben wird vermutlich kaum ruckelfrei funktionieren.

Aldi bringt 12-Zoll-Netbook mit AMD-Prozessor und HDMI (Upd) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 33,99€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. 47,99€

yxcvmn 29. Okt 2009

könnte ja auch der imperativ sein

Re: AMD... 27. Jul 2009

Zitat aus dem PDF "The AMD64 core provides leading-edge 32-bit performance, seamless...

netbuxxer 06. Jul 2009

Greetz ihr Leut´! Scheint ein kooles Teil zu sein, durch Zufall hab i sogar schon Fotos...

Koolshen 05. Jul 2009

Ja, aber dass selbst die dem Gerät nur ein "befriedigend" ausstellen, ist schon sehr...

IA88 02. Jul 2009

Jeder Fön ist ein Haartrockner! Jedes Stück Styropor ist Polystyrol! Jedes Tempo ist ein...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /