Abo
  • Services:

Drucker aus Recyclingkunststoff

HP stellt WLAN-Tintenstrahldrucker für 80 Euro vor

HP hat zwei neue Tintenstrahler vorgestellt, die besonders umweltfreundlich hergestellt wurden. Die Hälfte des Gehäuses besteht aus wiederverwertetem Kunststoff.

Artikel veröffentlicht am ,

Der HP Deskjet D2660 druckt in Schwarz-Weiß bis zu 28 Seiten pro Minute. Die Auflösung liegt bei 600 dpi. In Farbe sinkt die Seitenleistung auf 21 Seiten pro Minute ab. Wenig umweltfreundlich ist die Dreifarb-Tintenpatrone, die schon gewechselt werden muss, wenn nur eine der drei Farben zur Neige gegangen ist. Dazu kommt eine separate Schwarzpatrone.

Stellenmarkt
  1. Loh Services GmbH & Co. KG, Haiger
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Der Energiebedarf beim Drucken liegt bei 10 Watt und im Stand-by bei 1,5 Watt. Der Drucker kann nicht wirklich ausgeschaltet werden, denn selbst im Pseudo-Aus benötigt er noch 0,35 Watt. Da hilft nur, den Stecker zu ziehen. Der HP Deskjet D2660 wird über USB mit dem Rechner verbunden. Der HP Deskjet D2660 soll rund 55 Euro kosten und ab Juli 2009 erhältlich sein.

Auch der HP Deskjet D5560 druckt mit einer Dreier-Farbpatrone und einem Behälter für schwarze Tinte. Er kann auch über WLAN angesprochen werden und enthält 35 Prozent wiederverwerteten Kunststoff. Seine Druckleistung entspricht dem D2660. Beim Druck werden 13 Watt benötigt. Auch dieser Drucker kann nicht richtig abgeschaltet werden. Für den Deskjet D5560 verlangt HP rund 80 Euro. Er soll erst im August 2009 in den Handel kommen.

Die Druckerpatronen kosten 14,99 Euro in Schwarz und reichen bei fünfprozentiger Deckung für 200 Seiten. Für die XL-Schwarzpatrone mit 600 Seiten Reichweite werden 29,49 Euro fällig. Die Farbpatrone reicht je nach Ausführung für 150 oder 420 Seiten und kostet 17,49 und 34,49 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 4,99€
  3. 45,99€ Release 04.12.
  4. 25,99€

guert 01. Jul 2009

Ich drucke seit über 3 Jahren mit einem EPSON-Aculaser C1100. Tonerwechsel wurde bisher...

ei0r 01. Jul 2009

Es muss "repräsentiert" heißen.

programmierer 01. Jul 2009

Überschrift: "Drucker aus Recyclingkunststoff" Dann im Header: "Die Hälfte des Gehäuses...

KlugScheisser 01. Jul 2009

Bullshit, vor allem bei HP wo die Druckköpfe an den Patronen hängen. Erst denken, dann...

KlugScheisser 01. Jul 2009

Man bist Du dämlich. Tintendrucker sind immer teuerer als Laserdrucker was die...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

      •  /