Abo
  • Services:

Drucker aus Recyclingkunststoff

HP stellt WLAN-Tintenstrahldrucker für 80 Euro vor

HP hat zwei neue Tintenstrahler vorgestellt, die besonders umweltfreundlich hergestellt wurden. Die Hälfte des Gehäuses besteht aus wiederverwertetem Kunststoff.

Artikel veröffentlicht am ,

Der HP Deskjet D2660 druckt in Schwarz-Weiß bis zu 28 Seiten pro Minute. Die Auflösung liegt bei 600 dpi. In Farbe sinkt die Seitenleistung auf 21 Seiten pro Minute ab. Wenig umweltfreundlich ist die Dreifarb-Tintenpatrone, die schon gewechselt werden muss, wenn nur eine der drei Farben zur Neige gegangen ist. Dazu kommt eine separate Schwarzpatrone.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. persona service Recklinghausen, Herten

Der Energiebedarf beim Drucken liegt bei 10 Watt und im Stand-by bei 1,5 Watt. Der Drucker kann nicht wirklich ausgeschaltet werden, denn selbst im Pseudo-Aus benötigt er noch 0,35 Watt. Da hilft nur, den Stecker zu ziehen. Der HP Deskjet D2660 wird über USB mit dem Rechner verbunden. Der HP Deskjet D2660 soll rund 55 Euro kosten und ab Juli 2009 erhältlich sein.

Auch der HP Deskjet D5560 druckt mit einer Dreier-Farbpatrone und einem Behälter für schwarze Tinte. Er kann auch über WLAN angesprochen werden und enthält 35 Prozent wiederverwerteten Kunststoff. Seine Druckleistung entspricht dem D2660. Beim Druck werden 13 Watt benötigt. Auch dieser Drucker kann nicht richtig abgeschaltet werden. Für den Deskjet D5560 verlangt HP rund 80 Euro. Er soll erst im August 2009 in den Handel kommen.

Die Druckerpatronen kosten 14,99 Euro in Schwarz und reichen bei fünfprozentiger Deckung für 200 Seiten. Für die XL-Schwarzpatrone mit 600 Seiten Reichweite werden 29,49 Euro fällig. Die Farbpatrone reicht je nach Ausführung für 150 oder 420 Seiten und kostet 17,49 und 34,49 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  2. 279€ - Bestpreis!
  3. 186,55€ (Vergleichspreis 219,99€)
  4. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)

guert 01. Jul 2009

Ich drucke seit über 3 Jahren mit einem EPSON-Aculaser C1100. Tonerwechsel wurde bisher...

ei0r 01. Jul 2009

Es muss "repräsentiert" heißen.

programmierer 01. Jul 2009

Überschrift: "Drucker aus Recyclingkunststoff" Dann im Header: "Die Hälfte des Gehäuses...

KlugScheisser 01. Jul 2009

Bullshit, vor allem bei HP wo die Druckköpfe an den Patronen hängen. Erst denken, dann...

KlugScheisser 01. Jul 2009

Man bist Du dämlich. Tintendrucker sind immer teuerer als Laserdrucker was die...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /