Abo
  • Services:

Fast jeder Schüler verfügt über einen Onlinezugang

Nahezu 70 Prozent der Deutschen sind im Internet

97 Prozent der Schüler in Deutschland nutzen im Jahr 2009 das Internet. Sie gehören laut (N)Onliner Atlas 2009 zu der Generation, die ein Leben ohne das Internet kaum noch kennt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Anteil der Internetnutzer in Deutschland ist im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozentpunkte auf 69,1 Prozent gestiegen. Dies ist die zweithöchste Steigerungsrate der letzten sechs Jahre. Das sind zentrale Ergebnisse des (N)Onliner Atlas 2009, einer Studie der Initiative D21, die von TNS Infratest erhoben wurde. Mit 74,2 Prozent Internetnutzern liegt Bremen vor Berlin (73,3 Prozent) auf Platz eins. Auf Platz drei liegt Baden-Württemberg mit 72,6 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Convidis AG, Sankt Gallen (Österreich)
  2. OBERMEYER Servbest GmbH, München

Die Gruppe der Schüler sticht mit 97 Prozent besonders hervor. Sie sind Teil der Generation, die ein Leben ohne das Internet kaum noch kennt.

Bei den unter 50-Jährigen liegt der Anteil der Onliner inzwischen bei über 80 Prozent. Den größten Zuwachs zeigt die Gruppe der 60- bis 69-Jährigen. Dort stieg der Nutzeranteil besonders kräftig um 6,9 Prozentpunkte auf 48,5 Prozent. Die Über-70-Jährigen werden jedoch nach wie vor nicht erreicht. Hier ist nicht einmal jeder Fünfte online - bei weiter nur geringem Wachstum.

Auch mehr arme Menschen sind online. Die Zahl der Internetanschlüsse in Haushalten mit einem Nettoeinkommen unter 1.000 Euro ist in diesem Jahr um 6,1 Prozentpunkte auf 47 Prozent angestiegen. Doch das Einkommen beeinflusst die Möglichkeit zur Internetnutzung weiter stark: Personen in Haushalten mit Monatseinkommen von 3.000 Euro und mehr sind zu 89,4 Prozent Internetnutzer. Auch die Personengruppe mit formal niedrigerer Bildung ist mehr online: Ein überdurchschnittliches Wachstum von 5,3 Prozent gab es bei Menschen mit Volks- oder Hauptschulabschluss.

Der Zugang über DSL ist auch in diesem Jahr mit 61,5 Prozent die mit Abstand am meisten genutzte Zugangsart, gefolgt von ISDN mit 13,9 Prozent und Analogmodem mit 9,6 Prozent. Die Zugangsart Kabel hat mit 4,7 Prozent ein Wachstum von 1,5 Prozentpunkten gezeigt. Der mobile Internetzugang als Hauptzugangsart zu Hause stieg nur leicht von 1,4 Prozent auf 1,7 Prozent.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

cd 01. Jul 2009

Ich wähle die Piraten nicht weil sie Großes bewirken sollen, sondern um ein Zeichen zu...

Antworter 30. Jun 2009

kwt

redwolf_ 30. Jun 2009

Das warn die Beiträge vom BWL-Studenten. Kein wirklicher Verlust.

Piraten Partei 30. Jun 2009

@ Blub ich denke du hast mich völlig missverstanden :) Ich habe das ironisch im Bezug auf...

redwolf_ 30. Jun 2009

Was Blut-Addon? Dieses Raubmordkopierspiel sollte man verbieten.


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /