Abo
  • Services:

Fast jeder Schüler verfügt über einen Onlinezugang

Nahezu 70 Prozent der Deutschen sind im Internet

97 Prozent der Schüler in Deutschland nutzen im Jahr 2009 das Internet. Sie gehören laut (N)Onliner Atlas 2009 zu der Generation, die ein Leben ohne das Internet kaum noch kennt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Anteil der Internetnutzer in Deutschland ist im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozentpunkte auf 69,1 Prozent gestiegen. Dies ist die zweithöchste Steigerungsrate der letzten sechs Jahre. Das sind zentrale Ergebnisse des (N)Onliner Atlas 2009, einer Studie der Initiative D21, die von TNS Infratest erhoben wurde. Mit 74,2 Prozent Internetnutzern liegt Bremen vor Berlin (73,3 Prozent) auf Platz eins. Auf Platz drei liegt Baden-Württemberg mit 72,6 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Renningen
  2. Röther Beteiligungs-GmbH, Michelfeld bei Schwäbisch Hall

Die Gruppe der Schüler sticht mit 97 Prozent besonders hervor. Sie sind Teil der Generation, die ein Leben ohne das Internet kaum noch kennt.

Bei den unter 50-Jährigen liegt der Anteil der Onliner inzwischen bei über 80 Prozent. Den größten Zuwachs zeigt die Gruppe der 60- bis 69-Jährigen. Dort stieg der Nutzeranteil besonders kräftig um 6,9 Prozentpunkte auf 48,5 Prozent. Die Über-70-Jährigen werden jedoch nach wie vor nicht erreicht. Hier ist nicht einmal jeder Fünfte online - bei weiter nur geringem Wachstum.

Auch mehr arme Menschen sind online. Die Zahl der Internetanschlüsse in Haushalten mit einem Nettoeinkommen unter 1.000 Euro ist in diesem Jahr um 6,1 Prozentpunkte auf 47 Prozent angestiegen. Doch das Einkommen beeinflusst die Möglichkeit zur Internetnutzung weiter stark: Personen in Haushalten mit Monatseinkommen von 3.000 Euro und mehr sind zu 89,4 Prozent Internetnutzer. Auch die Personengruppe mit formal niedrigerer Bildung ist mehr online: Ein überdurchschnittliches Wachstum von 5,3 Prozent gab es bei Menschen mit Volks- oder Hauptschulabschluss.

Der Zugang über DSL ist auch in diesem Jahr mit 61,5 Prozent die mit Abstand am meisten genutzte Zugangsart, gefolgt von ISDN mit 13,9 Prozent und Analogmodem mit 9,6 Prozent. Die Zugangsart Kabel hat mit 4,7 Prozent ein Wachstum von 1,5 Prozentpunkten gezeigt. Der mobile Internetzugang als Hauptzugangsart zu Hause stieg nur leicht von 1,4 Prozent auf 1,7 Prozent.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. bei Alternate kaufen

cd 01. Jul 2009

Ich wähle die Piraten nicht weil sie Großes bewirken sollen, sondern um ein Zeichen zu...

Antworter 30. Jun 2009

kwt

redwolf_ 30. Jun 2009

Das warn die Beiträge vom BWL-Studenten. Kein wirklicher Verlust.

Piraten Partei 30. Jun 2009

@ Blub ich denke du hast mich völlig missverstanden :) Ich habe das ironisch im Bezug auf...

redwolf_ 30. Jun 2009

Was Blut-Addon? Dieses Raubmordkopierspiel sollte man verbieten.


Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  2. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  3. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen

Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

    •  /