Abo
  • Services:

Wirtschaftskrise kommt bei Telekommunikationsfirmen an

Telekom Austria wird Ziele für 2009 voraussichtlich nicht erreichen

Telekommunikationsunternehmen galten bisher wegen ihrer gleichbleibenden Umsatzströme und ihrem Spielraum beim Investitionsmanagement als weniger hart von der Krise betroffen. Doch Hannes Ametsreiter, Chef der Telekom Austria, sieht die Erreichung der gesteckten Ergebnisziele für 2009 nun als " große Herausforderung".

Artikel veröffentlicht am ,

Die Telekom Austria hatte bislang für das Geschäftsjahr einen leicht sinkenden Umsatz bei stabilem EBITDA erwartet. Das zu erreichen, werde durch die veränderten Bedingungen "eine große Herausforderung", erklärt er dem österreichischen Wirtschaftsblatt. Er glaube aber, es sei immer noch machbar. Der Konzern spüre die Krise besonders in Osteuropa. "Verschärft sich das Ganze noch, wird man die Prognose überdenken müssen", sagte er.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Im ersten Quartal war der Umsatz um 5 Prozent zurückgegangen, das EBITDA fiel um 6 Prozent. "Zum einen ist das große Wachstum im Mobilfunk vorbei, zum anderen spüren wir die Wirtschaftskrise, in der wir stecken", erklärt Telekom-Austria-Chef Hannes Ametsreiter dem Wirtschaftsblatt. Zwar verzeichne die österreichische Firma beim mobilen Internet gerade einen Boom. Doch die Zuwächse im Datenbereich könnten den Preisverfall bei der Sprachtelefonie nicht auffangen.

Die Firma plant, bis Ende 2009 circa 1.250 verbeamtete Beschäftigte freizustellen. Bis zum Jahr 2011 sollen in der Festnetzsparte insgesamt 2.500 Stellen wegfallen. Über 400 Beschäftigte hätten den Sozialplan angenommen, sagte Ametsreiter.

Firmenchef Boris Nemsic wechselte im März 2009 zu Wympel-Kommunikazii (VimpelCom), einem der größten Mobilfunkanbieter Russlands. Eine Übernahme der Telekom Austria durch VimpelCom schließt Ametsreiter kategorisch aus. Sein Vorgänger habe in Russland derzeit große Probleme zu bereinigen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 127,90€ (effektiver Preis für SSD 107,90€)
  2. (u. a. Battlefield 5, FIFA 19, Battlefront 2, NHL 19)
  3. (u. a. FIFA 19, New Super Mario Bros. U Deluxe, Donkey Kong Contry)
  4. (aktuell u. a. Ryzen 7 2700X 299€, Playstation-Store-Guthaben für 18,40€ statt 20€ oder...

sse3 30. Jun 2009

ist der größte Saftladen in Europa. was ich mit denen erlebt habe.


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2

Im zweiten Teil unseres Livestreams basteln wir ein eigenes neues Deck (dreifarbig!) und ziehen damit in den Kampf.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2 Video aufrufen
Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Mobilität: Überrollt von Autos
Mobilität
Überrollt von Autos

CES 2019 Die Consumer Electronic Show entwickelt sich immer stärker zu einer Mobilitätsmesse. Größere Fernseher und leichtere Laptops sind zwar noch ein Thema, doch die Stars in Las Vegas haben Räder.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Link Bar JBL bringt Soundbar mit eingebautem Android TV doch noch
  2. Streaming LG und Sony bringen Airplay 2 nur auf neue Smart-TVs
  3. Master Series ZG9 Sony stellt seinen ersten 8K-Fernseher vor

    •  /