Abo
  • Services:

Pirate Bay wird verkauft

Global Gaming Factory will Pirate Bay mit Peerialism-Technik ausstatten

Der BitTorrent-Tracker The Pirate Bay wird verkauft. Der Kaufpreis liegt bei 60 Millionen Schwedischen Kronen, rund 5,5 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Das börsennotierte Unternehmen Global Gaming Factory X (GGF) kauft die Website The Pirate Bay für 30 Millionen Schwedische Kronen in bar sowie 30 Millionen Kronen in Aktien, was insgesamt rund 5,5 Millionen Euro entspricht.

Stellenmarkt
  1. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Münster
  2. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing

GGF kauft zugleich für rund 100 Millionen Schwedische Kronen (rund 9,1 Millionen Euro) das Unternehmen Peerialism, ein Entwickler von P2P-Technik, das seine Wurzeln im KTH Royal Institute of Technology und Swedish Institute of Computer Science hat. Peerialism hat eine P2P-Streaminglösung zur Verbreitung von Videos entwickelt.

Nach Abschluss der Übernahme im August 2009 will GGF die Peerialism-Technik in Pirate Bay integrieren und neue Geschäftsmodelle einführen, die Inhalteanbietern und Rechteinhabern eine Kompensation einbringen sollen. Konkrete Details verriet GGF dazu noch nicht.

Das Unternehmen betreibt ein Netz von Internetcafés und bietet mit seinen Töchtern Smartlaunch und CyberCafePro Software zur Verwaltung von Internecafés an.

Das bisherige Pirate-Bay-Team will den Erlös in eine Stiftung einbringen, die sich um freie Meinungsäußerung, Informationsfreiheit und Offenheit des Netzes kümmern soll. Zudem wollen sie sich verstärkt politischen Themen widmen.

Noch müssen aber einige Hürden genommen werden, damit es wirklich zur Übernahme kommt: GGF muss zunächst die Finanzierung sicherstellen, die Aktionäre müssen dem Plan zustimmen und der Aufsichtsrat des Unternehmen sicher sein, dass die Einkäufe legal genutzt werden können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 23,95€
  3. (-38%) 36,99€
  4. 46,99€

Captain 02. Jul 2009

der MI muss erstmal wieder Respekt vor dem Urhebern und dem Kunden beiogebracht werden...

Captain 02. Jul 2009

und wird oberdrein veräppelt und drangsaliert...

Captain 02. Jul 2009

du faschistisches kleines Menschlein, du bist also der Meinung das die MI festlegt, was...

Wikifan 01. Jul 2009

NIN bietet sogar Raubkopien der eigenen Musik an! Denke, die machen damit richtig fett...

Dunkelelf 01. Jul 2009

EA mit Battleforge (Spiel mittlerweile für Lau aber Ingame Items (Sammelkarten) für...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
Deutsche Darknet-Größe
Wie "Lucky" demaskiert wurde

Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
Von Hakan Tanriverdi

  1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
  2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
  3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
    NGT Cargo
    Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
    Ein Bericht von Werner Pluta


        •  /