Abo
  • IT-Karriere:

H.264 mit GPU-Beschleunigung auf PC und Mac codieren

Nvidia eröffnet Plug-in-Store für CS4 mit neuem Elemental-Encoder

Das bisher als "RapidHD" bekannte Plug-in für Adobes Creative Suite 4 ist nun als "Elemental Accelerator 2.0" in einer runderneuerten Fassung erschienen. Das Programm codiert HD-Videos mit Hilfe einer Quadro-Karte von Nvidia auf PCs und Macs deutlich schneller als in Echtzeit. Vertrieben wird es über einen neuen App Store von Nvidia.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Elemental Accelerator 2.0 eröffnet Nvidia seinen eigenen App Store, in dem CUDA-beschleunigte Plug-ins für Adobes CS4 zum direkten Download zur Verfügung stehen. Der Chiphersteller lockt dabei mit Sonderangeboten. So soll der H.264-Beschleuniger regulär 499 US-Dollar vor Steuern kosten, im Moment wird er für 250 US-Dollar verkauft. Da das Programm eben erst erschienen ist, lässt sich der Schnäppchencharakter dieses Angebots noch nicht überprüfen, weil sich der Preis bei verschiedenen Händlern noch nicht eingependelt hat.

Inhalt:
  1. H.264 mit GPU-Beschleunigung auf PC und Mac codieren
  2. H.264 mit GPU-Beschleunigung auf PC und Mac codieren

Die Version 2.0 des Encoders ersetzt das Programm "RapidHD", das seit Ende 2008 auch mit Grafikkarten von PNY vertrieben wurde. Wer eine gültige Lizenz für RapiHD besitzt, kann laut einem Blogeintrag des Herstellers Elemental Technologies über die automatische Updatefunktion des Programm kostenlos die neue Version beziehen.

Gegenüber RapidHD, das nur auf der Grafikkarte Quadro CX lief, funktioniert der Elemental Accelerator 2.0 nun auf PCs mit den Karten Quadro FX 1800, 3800, 4800 und 5800. Laut Nvidias eigenen Benchmarks reicht bereits eine Quadro FX 3800 aus, um in Verbindung mit einem nicht genauer genannten Quad-Core-Prozessor mit Intels Nehalem-Architektur bei 3,2 GHz - etwa dem Core i7 965 - ein AVCHD-Video in 1080p mit über 40 Bildern pro Sekunde in H.264 mit 720p umzuwandeln. Dabei wurde jedoch nur ein Durchgang berechnet (VBR 1 pass), was bei H.264 aber nicht so viel Qualität kostet wie bei anderen Codecs.

H.264 mit GPU-Beschleunigung auf PC und Mac codieren 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote

-.- 17. Aug 2009

Oh, ist da jemand beleidigt, weil seine Lieblings-CPU von Apple aufgegeben wurde? Mal...

Sid 01. Jul 2009

MediaCoder kann von Privatanwendern kostenlos genutzt werden. CUDA wird in der neusten...

HasteMalNeMark 01. Jul 2009

Ich denke das wirklich Besondere ist hierbei, dass es auch mit weitaus günstigeren...


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /