Abo
  • Services:
Anzeige

H.264 mit GPU-Beschleunigung auf PC und Mac codieren

Neben der Unterstützung von mehr Grafikkarten soll der neue Encoder auch das Auspacken der Videodaten auf der Grafikkarte unterstützen, wie Nvidia gegenüber Golem.de erklärte. Dass er dennoch stark mit der CPU-Leistung skaliert - ein Dual-Core mit 2,66 GHz kommt mit der FX 3800 nur auf gut 27 Bilder pro Sekunde - soll laut Nvidia am Datentransport zur GPU liegen.

Wie schon bei RapidHD beherrscht auch die neue Version als Zielformat nur H.264 mit Profilen für Blu-ray-Discs und einem für Flash-Videos. Die so entstehenden Dateien sollen sich nun aber besser für die Weiterverarbeitung mit Authoring-Programmen eignen. Die Profile MPEG-4/H.264 AVC Baseline, Main und High werden unterstützt.

Anzeige

Denselben Funktionsumfang wie die PC-Ausgabe soll auch die Version "Elemental Accelerator 1.2" für MacOS X ab Version 10.5.7 bieten. Die kleinere Versionsnummer ist laut Nvidia kein Hinweis auf weniger Fähigkeiten der Software. Um das Plug-in auf Macs zu nutzen, ist die Quadro FX 4800 'for Mac' nötig, andere Karten werden nicht unterstützt.

Auf beiden Plattformen liegt der Vorteil des Plug-ins neben den erweiterten H.264-Profilen vor allem in der Integration in Adobes Premiere Pro aus der Creative Suite 4. Das ebenfalls von Elemental erstellte eigenständige Programm Badaboom beherrscht zwar zahlreiche H.264-Profile, beispielsweise für mobile Geräte, erlaubt aber keinen detaillierten Zugriff auf die Parameter des Codecs. Zudem muss es außerhalb der CS4-Umgebung bedient werden - dafür läuft es aber auf allen Nvidia-Grafikkarten ab der G80-Generation (Geforce 8800). Ob die Encoder auch mit Premiere Elements funktionieren, ist noch nicht bekannt. Nvidia und Elemental Technologies empfehlen Premiere Pro aus der CS4.

In seinem neuen App Store bietet Nvidia neben den Elemental-Encodern auch weitere zehn Plug-ins für CS4 an, darunter die Color-Grading-Software "Colorista" von Red Giant Software und das 3D-Compositing-Programm "Blue" von BorisFX. Alle diese Plug-ins sollen auf der GPU ausgeführt werden und mindestens Echtzeitbearbeitung von HD-Videos erreichen, so dass sich die Auswirkungen von Effekten ohne vorheriges Rendering eines Clips ausprobieren lassen.

 H.264 mit GPU-Beschleunigung auf PC und Mac codieren

eye home zur Startseite
-.- 17. Aug 2009

Oh, ist da jemand beleidigt, weil seine Lieblings-CPU von Apple aufgegeben wurde? Mal...

Sid 01. Jul 2009

MediaCoder kann von Privatanwendern kostenlos genutzt werden. CUDA wird in der neusten...

HasteMalNeMark 01. Jul 2009

Ich denke das wirklich Besondere ist hierbei, dass es auch mit weitaus günstigeren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  3. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  4. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 1 Monat für 1€

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: "da es ein shared Medium sei"

    SpitzBube | 22:53

  2. Re: Kosten ...

    bombinho | 22:52

  3. Re: Versprochene Leistungen sollte eingehalten werden

    SpitzBube | 22:51

  4. Re: Koaxial steht der Glasfaser in kaum etwas nach

    ziegenberg | 22:34

  5. Re: Warum zum Teufel wird jeder Laptop mit einem...

    ElTentakel | 22:29


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel