Abo
  • Services:

Fennec - neue Versionen von Mozillas mobilem Browser

Zweite Beta für Maemo und zweite Beta für Windows Mobile veröffentlicht

Mozilla hat zwei neue Entwicklerversionen seines mobilen Browsers Fennec für Windows Mobile und Nokias Linux-Distribution Maemo veröffentlicht. Dabei zeigt sich Fennec im neuen Outfit und geht schneller zu Werke.

Artikel veröffentlicht am ,

Für Windows Mobile 6 steht eine zweite Alphaversion von Fennec zum Download bereit, für Maemo bereits eine Beta 2. Beide sind ausdrücklich zu Testzwecken gedacht.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  2. CompuGroup Medical Deutschland AG, Oberessendorf

Beide Versionen zeigen sich in einem neu designten Theme und aufpolierten User-Interface. Zudem wurde eine JavaScript-Fehlerkonsole integriert und die Unterstützung für Erweiterungen verbessert. Die Variante für Windows Mobile soll darüber hinaus beim Verschieben eines Bildausschnitts (Panning) schneller sein.

 

Fennec soll die wesentlichen Funktionen von Firefox auch auf mobilen Endgeräten verfügbar machen. So bringt Mozillas mobiler Browser mittlerweile die JavaScript-Engine TraceMonkey mit, die auch in Firefox 3.5 zum Einsatz kommt. Zudem wartet Fennec mit der sogenannten Awesomebar auf, bietet eine Bookmarkverwaltung, unterstützt Erweiterungen und Tabbed-Browsing, verfügt über einen Passwort-Manager, Popup-Blocker und einen durchsuchbaren Download-Manager. Im Unterschied zur Desktopversion versteckt Fennec die Bedienelemente, stellt die eigentliche Website in den Vordergrund und erlaubt es, Telefonnummern in einer Website mit einem Klick anzurufen. Auch den Standort des Nutzers kann Fennec einer Website zur Verfügung stellen.

Die Fennex Alpha 2 für Windows Mobile und die Fennec Beta 2 für Maemo stehen unter wiki.mozilla.org/Fennec zum Download bereit. Dort finden sich zudem Fennec-Versionen für Windows, MacOS X und Linux, mit denen der mobile Browser auf dem Desktop ausprobiert werden kann.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-78%) 1,11€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

kimnotyze 30. Jun 2009

Ne du.. kein text................

Fuchs 30. Jun 2009

Für J2ME kommt er mit Sicherheit nicht, da ihn niemand in Java neu programmieren wird.

Thomas_ 30. Jun 2009

Ja, das dürfte exakt 800x480 sein - die Auflösung der Nokia Internet Tablets (N810, N800...

V-ulf-a 30. Jun 2009

Fennec (e) - Fennek (d) - der Wüstenfuchs. Sozusagen der Rommel unter den Browsern.

DaM 30. Jun 2009

Könnten die Jungs ruhig dazu schreiben. Bummer von Mozilla!


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /