Abo
  • Services:

Preisgünstige Unterwasserkamera von Agfaphoto

DC-600uw hält dem Druck in 10 Metern Tiefe stand

Mit der DC-600uw hat Agfaphoto eine Digitalkamera vorgestellt, die nur 150 Euro kostet, aber 10 Meter tief tauchen kann. Die Auflösung liegt bei vergleichsweise geringen 6 Megapixeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch das wasserdichte Gehäuse soll die Kamera auch staubige Umgebungen bestens verkraften. Gegen Kälte ist sie allerdings nicht geschützt - beim Wintersport sollte sie deshalb in der Jacke aufbewahrt und nur zum Fotografieren herausgenommen werden.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München
  2. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin

Die Agfaphoto DC-600uw arbeitet mit einem CCD-Sensor, dessen Auflösung bei 6 Megapixeln liegt. Zur Sensorgröße machte der Hersteller keine Angaben. Mit der Auflösung sind Bilder mit 2.816 x 2.112 Pixeln möglich. Mit einem Schalter wird die Kamera in einen Unterwassermodus geschaltet, der vor allem den Weißabgleich auf die Lichtverhältnisse anpasst.

Die Kamera ist eines der wenigen Modelle, die ohne Zoomobjektiv auskommen. Das Fixfokus-Objektiv besitzt eine Brennweite von 36,5 mm (KB) und eine Anfangsblendenöffnung von F3.2. Alles im Bereich von 1,2 m bis unendlich ist scharf. Ein zuschaltbarer Makromodus erlaubt Nahaufnahmen mit 20 cm Motivabstand.

Die Agfaphoto-Kamera kann neben Standbildern auch Videos im VGA-Format (640 x 480 Pixel) mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Die mitgelieferte Software ermöglicht den direkten Upload zu Youtube. Der interne Speicher der Kamera ist 16 MByte groß. Ansonsten wird auf SD(HC)-Karten gespeichert.

Die Agfaphoto DC-600uw arbeitet mit zwei AA-Akkus und wiegt rund 130 Gramm. Die Außenmaße betragen 101 x 61 x 32 mm. Die DC-600uw soll ab sofort für rund 150 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 569€ (Bestpreis!)
  2. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)
  3. (u. a. LG OLED65W8PLA für 4.444€ statt 4.995€ im Vergleich)
  4. (u. a. Razer DeathAdder Elite Destiny 2 Edition für 29€ statt 65,99€ im Vergleich und Razer...

Erster 30. Jun 2009

Schnorchler

-MM- 30. Jun 2009

bei blende 3.2 und dem sicher winzigen sensor ist das aber kein thema. Und für den...

fliflu 30. Jun 2009

kein text


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /