Abo
  • Services:

A3-Drucker von Kyocera

Kyocera FS-6970DN druckt 17 Seiten pro Minute in A3

Kyocera hat mit dem FS-6970DN einen neuen Schwarz-Weiß-Laserdrucker für das A3-Format vorgestellt. Gegenüber dem Vorgängermodell FS-6950DN ist der neue Drucker schneller und mit Sicherheitsfunktionen ausgerüstet, die Dokumente vor fremden Augen schützen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der FS-6970DN erreicht eine Druckgeschwindigkeit von 35 Seiten pro Minute in A4 und 17 Stück in A3. Die Auflösung liegt bei 1.200 x 1.200 dpi. Die erste Seite soll nach rund 15 Sekunden vorliegen.

Stellenmarkt
  1. ICS IT & Consulting Services GmbH, Frankfurt am Main
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Die Serienausstattung umfasst einen Arbeitsspeicher mit 128 MByte und eine Duplexeinheit, mit der der Druck beidseitig erfolgen kann. Der Speicher kann auf maximal 1.152 MByte ausgebaut werden. Als weitere Aufrüstoption wird eine Festplatte mit 40 GByte Kapazität angeboten.

Wer will, kann die Papierkapazität mit bis zu sechs Papierkassetten stark aufstocken. Die Papierzufuhr umfasst in der Standardausstattung 100 Blatt über die Universalzufuhr sowie 250 Blatt über eine Papierkassette.

Damit ausgedruckte Dokumente nicht in die falschen Hände fallen, besitzt der Kyocera-Drucker einige Sicherheitsfunktionen. Sensible Dokumente können durch Verschlüsselung und Authentifizierung vor dem Zugriff Dritter geschützt werden. Der FS-6970DN unterstützt SNMPv3, SSL und IPsec sowie IEEE802.1x.

Der neue Drucker wird über USB oder das Netzwerk angesprochen und kann auch direkt vom eingesteckten USB-Stick aus drucken. In diesem Modus unterstützt er allgemein gebräuchliche Formate wie PDF und TIFF. Optional bietet Kyocera WLAN- und Gigabit-Printserver an. Kyoceras Neuer nutzt den Toner TK-450, der 15.000 Seiten im Format A4 bei fünfprozentiger Deckung bedrucken kann. Ein Preis für den Toner liegt noch nicht vor.

Der Strombedarf im Betrieb liegt bei 516 Watt, im Stand-by sind es 9,6 Watt und im Sleep-Modus immerhin noch 6,3 Watt. Die Geräuschemission gibt Kyocera mit 51 dB(a) im Betrieb und 29 dB(a) im Stand-by an.

Der Kyocera FS-6970DN soll ab sofort für 1.880 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-20%) 47,99€
  4. (-15%) 23,79€

mv 02. Jul 2009

Die datenuebertragung ueber das netzwerk ist verschluesselt nicht das ausgedruckte ergebnis

Michael Kugler 30. Jun 2009

Die Geräuschemission gibt Samsung mit 51 dB(a) im Betrieb und 29 dB(a) im Stand-by an...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /