Katz und Maus in der Wikipedia

Bloß kein Aufsehen erregen

Das ist bei sogenannten Edit Wars, strittigen Bearbeitungen eines Artikels, die gemacht, gelöscht, wieder gemacht und wieder gelöscht werden, nicht unüblich. Und genau darauf kam es an: Es musste alles ganz normal aussehen. "Wir wollten nicht, dass es auf irgendeine Art und Weise anders als normal wirkte, um keine Spekulationen anzuheizen", erklärt Wales im Interview mit der NYT. Deshalb sei der Artikel mal für ein paar Tage wieder freigegeben und zu anderer Gelegenheit wieder für einen Monat gesperrt worden - ganz so wie sonst auch.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Bereich POLAS BW (Polizeiliches Auskunftssystem ... (m/w/d)
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. Requirements Engineer (m/w/d)
    Zentrum Bayern Familie und Soziales, München
Detailsuche

Am Ende hat sich das Verschweigen gelohnt: Am vorvergangenen Wochenende konnten Rohde und sein Dolmetscher fliehen. Der Fahrer blieb, um sich den Taliban anzuschließen. Noch bevor die Flucht bekannt wurde, verständigte Mathis Wales, der daraufhin die Sperrung selbst mit Hinweis auf die Entführung aufhob, noch bevor die Medien die Nachricht bringen konnten.

Genugtuung am Ende

Am Ende hatte der unbekannte Nutzer, der die Entführung zuerst gemeldet und sich im Laufe der sieben Monate häufig in die Diskussion eingemischt hatte, doch noch seinen Triumph: Eine halbe Stunde nach der Freigabe schrieb er voller Genugtuung: "Reicht Euch das als Beweis, ihr Vollidioten? Ich hatte Recht. Ihr wart im UNRECHT" Da er nicht angemeldet war, hatten ihn die Wikipedia-Admins nicht kontaktieren können. Sie konnten nur seine IP-Adressen zurückverfolgen, die alle zu einem Provider in Florida gehörten. Deshalb schlossen sie, dass es sich stets um denselben Nutzer handelte.

Es war das Prinzip der Wikipedia selbst, das half, die Entführung aus Rohdes Eintrag rauszuhalten: Qualität. "Was uns wirklich sehr geholfen hat, war die Tatsache, dass keine Quelle, die wir als zuverlässig ansehen, die Entführung gemeldet hat", sagte Wales. So fiel es nicht schwer, sie als "ungenügend belegte Information" immer wieder herauszunehmen. Wenn sie jedoch durchgesickert und von einem Medium aufgegriffen worden wäre, dann, so Wales, "hätte ich wirklich eine schwere Zeit gehabt."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Katz und Maus in der Wikipedia
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Nikocaust 03. Jan 2011

Wenn ihr alle eine so gefestigte Weltanschauung habt, dann tretet doch ein in die...

Florida 09. Jul 2009

Wenn es um meine Privatsphäre geht: Ja! Abgesehen davon, daß mich die Klatschpresse...

Lutz 07. Jul 2009

Teilnehmer? - Ich bin Teilnehmer der Wikipedia, ich bin Teilnehmer des Marktes. Reicht...

Tsahal 02. Jul 2009

Jimi Wales ist und bleibt ein bedeutender Bond-Händler und er steht auch weiterhin voll...

Mutiger Mungo 01. Jul 2009

<<>> Wieso werden die Bereich geschlossen....ist schon komisch..... Allerdings, wenn ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Truth Social
Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
Artikel
  1. Infiltration bei Apple TV+: Die Außerirdischen sind da!
    Infiltration bei Apple TV+
    Die Außerirdischen sind da!

    Nach Foundation wartet Apple innerhalb kürzester Zeit gleich mit der nächsten Science-Fiction-Großproduktion auf. Diesmal landen die Aliens auf der Erde.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Krypto: NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin
    Krypto
    NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin

    Nordrhein-Westfalen hat Bitcoin im achtstelligen Eurobereich beschlagnahmt und will diese jetzt loswerden - im Rahmen einer Auktion.

  3. Wochenrückblick: Big Macs
    Wochenrückblick
    Big Macs

    Golem.de-Wochenrückblick M1 Max Macs und mehr Pixel: die Woche im Video.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /