Abo
  • Services:
Anzeige

Katz und Maus in der Wikipedia

Bloß kein Aufsehen erregen

Das ist bei sogenannten Edit Wars, strittigen Bearbeitungen eines Artikels, die gemacht, gelöscht, wieder gemacht und wieder gelöscht werden, nicht unüblich. Und genau darauf kam es an: Es musste alles ganz normal aussehen. "Wir wollten nicht, dass es auf irgendeine Art und Weise anders als normal wirkte, um keine Spekulationen anzuheizen", erklärt Wales im Interview mit der NYT. Deshalb sei der Artikel mal für ein paar Tage wieder freigegeben und zu anderer Gelegenheit wieder für einen Monat gesperrt worden - ganz so wie sonst auch.

Anzeige

Am Ende hat sich das Verschweigen gelohnt: Am vorvergangenen Wochenende konnten Rohde und sein Dolmetscher fliehen. Der Fahrer blieb, um sich den Taliban anzuschließen. Noch bevor die Flucht bekannt wurde, verständigte Mathis Wales, der daraufhin die Sperrung selbst mit Hinweis auf die Entführung aufhob, noch bevor die Medien die Nachricht bringen konnten.

Genugtuung am Ende

Am Ende hatte der unbekannte Nutzer, der die Entführung zuerst gemeldet und sich im Laufe der sieben Monate häufig in die Diskussion eingemischt hatte, doch noch seinen Triumph: Eine halbe Stunde nach der Freigabe schrieb er voller Genugtuung: "Reicht Euch das als Beweis, ihr Vollidioten? Ich hatte Recht. Ihr wart im UNRECHT" Da er nicht angemeldet war, hatten ihn die Wikipedia-Admins nicht kontaktieren können. Sie konnten nur seine IP-Adressen zurückverfolgen, die alle zu einem Provider in Florida gehörten. Deshalb schlossen sie, dass es sich stets um denselben Nutzer handelte.

Es war das Prinzip der Wikipedia selbst, das half, die Entführung aus Rohdes Eintrag rauszuhalten: Qualität. "Was uns wirklich sehr geholfen hat, war die Tatsache, dass keine Quelle, die wir als zuverlässig ansehen, die Entführung gemeldet hat", sagte Wales. So fiel es nicht schwer, sie als "ungenügend belegte Information" immer wieder herauszunehmen. Wenn sie jedoch durchgesickert und von einem Medium aufgegriffen worden wäre, dann, so Wales, "hätte ich wirklich eine schwere Zeit gehabt."

 Katz und Maus in der Wikipedia

eye home zur Startseite
Nikocaust 03. Jan 2011

Wenn ihr alle eine so gefestigte Weltanschauung habt, dann tretet doch ein in die...

Florida 09. Jul 2009

Wenn es um meine Privatsphäre geht: Ja! Abgesehen davon, daß mich die Klatschpresse...

Lutz 07. Jul 2009

Teilnehmer? - Ich bin Teilnehmer der Wikipedia, ich bin Teilnehmer des Marktes. Reicht...

Tsahal 02. Jul 2009

Jimi Wales ist und bleibt ein bedeutender Bond-Händler und er steht auch weiterhin voll...

Mutiger Mungo 01. Jul 2009

<<>> Wieso werden die Bereich geschlossen....ist schon komisch..... Allerdings, wenn ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch
  2. Robert Bosch Packaging Technology GmbH, Crailsheim
  3. über Personalwerk Sourcing GmbH, Bad Nauheim
  4. Robert Bosch GmbH, Ditzingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  2. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  3. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  4. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  5. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  6. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  7. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  8. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  9. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge

  10. Essential Phone im Test

    Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Kosten ...

    DAUVersteher | 18:41

  2. Re: Durch das Fräsverfahren beim Trenching geht...

    Faksimile | 18:40

  3. Re: Schön das Duopol aufbauen

    Faksimile | 18:38

  4. hört hört

    azeu | 18:37

  5. Re: IP54 -> Ohne Wasserschutz?

    Kondratieff | 18:33


  1. 17:40

  2. 17:02

  3. 16:35

  4. 15:53

  5. 15:00

  6. 14:31

  7. 14:16

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel