Abo
  • Services:

Kernel-Patch umgeht VFAT-Patente

Unterstützung für lange Dateinamen bleibt erhalten

Andrew Tridgell hat einen neuen Patch veröffentlicht, um im Linux-Kernel die VFAT-Patente zu umgehen. Anders als bei seinem ersten Patch, den er im Mai 2009 veröffentlicht hatte, bleibt die Unterstützung für lange Dateinamen erhalten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Mit dem jetzt von Samba-Gründer Andrew Tridgell veröffentlichten Patch umgeht der Linux-Kernel die VFAT-Patente. Tridgell hatte schon im Mai 2009 einen entsprechenden Patch veröffentlicht, der jedoch die Unterstützung für lange Dateinamen entfernte, so dass nur noch Dateien mit dem 8.3-Namensschema angelegt werden konnten. Der neue Patch behält die Unterstützung für lange Dateinamen bei.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen
  2. iWelt AG, Eibelstadt

Allerdings wird bei aktiviertem Patch immer nur entweder ein langer oder ein kurzer Dateiname angelegt. Laut den fraglichen VFAT-Patenten werden für jede Datei beide Varianten gespeichert. Tridgell hat auch eine FAQ-Sammlung zu dem Patch veröffentlicht. Darin heißt es unter anderem, dass mit dem Patch der Gefahr einer Patentklage aus dem Weg gegangen wird, so lange die Patente nicht offiziell für ungültig erklärt wurden.

Die VFAT-Patente waren Anlass einer Klage von Microsoft gegen TomTom, der Streit ist aber mittlerweile beigelegt. Kritiker sehen die betreffenden Patente als ungültig an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 2,99€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  4. (-40%) 23,99€

c & c 01. Jul 2009

Habe ich, habe ich. Nur leider habe ich noch keinen PC gesehen, worauf diese auch...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

    •  /