Klarmobil: Kunden müssen bei Wenignutzung 1 Euro zahlen

Folgen eines Widerspruchs sind unklar

Ab 1. Juli 2009 verlangt Klarmobil auch von seinen Bestandskunden eine Nutzungsgebühr in Höhe von 1 Euro, wenn der Kunde weniger als 3 Euro Umsatz im Monat erzeugt. Wer erst nach dem 1. Februar 2009 Neukunde von Klarmobil wurde, muss diese Wenignutzungsgebühr bereits bezahlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Per E-Mail wurden Klarmobil-Kunden auf die Änderung der allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) hingewiesen, die bereits ab dem 1. Juli 2009 gilt. Ab diesem Datum werden auch Bestandskunden zur Kasse gebeten, wenn sie weniger als 3 Euro Umsatz pro Monat erzeugen. Wer also im Monat für 2,99 Euro SMS versendet und telefoniert, muss 1 Euro zahlen. Der Anbieter nennt das Nutzungsgebühr.

Stellenmarkt
  1. Microsoft 365 Cloud Engineer (m/w/d)
    BUCS IT, Wuppertal
  2. Software - Projektingenieur (m/w/d)
    Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG, Siegsdorf
Detailsuche

Pikanterweise wirbt der zum Freenet-Konzern gehörende Prepaid-Discounter derzeit damit, dass Kunden dort telefonieren könnten, ohne sich zu ruinieren. Allerdings ist es in der Branche unüblich, dass der Kunde zur Kasse gebeten wird, weil er weniger telefoniert als das Unternehmen verlangt.

Widerspruch mit unklaren Folgen

Klarmobil-Kunden haben drei Wochen Zeit, den geänderten AGB zu widersprechen. Dies muss schriftlich auf dem Postweg geschehen. Einen Widerspruch per E-Mail sieht der Anbieter nicht vor. Erfolgt der Widerspruch nicht, geht der Betreiber davon aus, dass die neuen AGB angenommen wurden. Was der Kunde im Fall eines Widerspruchs zu erwarten hat, bleibt unklar. In jedem Fall wird ein Weiterbetrieb des Vertrags zu den alten Konditionen ausgeschlossen.

Obwohl die veränderten AGB für Neukunden bereits seit mehreren Monaten gültig sind, fehlt die betreffende Passage zur Nutzungsgebühr in den AGB auf der Klarmobil-Webseite.

In einer Stellungnahme des Unternehmens heißt es, nur zwei Prozent der Kunden gehörten zu den Wenigtelefonierern, die diese 1 Euro Nutzungsgebühr bezahlen müssten. Alle anderen Kunden erzeugten ohnehin mehr als 3 Euro Umsatz im Monat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


leser123456789 12. Aug 2009

Ich weis, altes Thema, konnte ich aber so nicht stehen lassen. Es war einfach zu...

Kündigung 01. Jul 2009

Überlege mir grade bei Klarmobil zu kündigen, habe die Mail zwar nicht bekommen und...

Klamsi 01. Jul 2009

Wenn man ständig seine Kunden anruft, ob sie nicht doch endlich mal ein Zusatzpaket...

blahblähbluh 30. Jun 2009

Ganz einfache Formel: genutzte Leistung = muss bezahlt werden NICHT genutzte Leistung...

Schnarchnase 30. Jun 2009

Und diese Kosten (von denen ich nicht glaube das sie existieren, denn die Infrastuktur...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /