Abo
  • Services:

Vodafone will offenbar T-Mobile-Landestochter kaufen

Investmentbank JP Morgan prüft für Telekom den Ausstieg

Vodafone prüft eine Übernahme von T-Mobile Großbritannien. Dafür würde der britische Weltmarktführer Vodafone bis zu 4 Milliarden Euro bezahlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Deutsche Telekom stellt ihre Mobilfunkaktivitäten in Großbritannien zum Verkauf. Vodafone soll an einer Übernahme interessiert sein, berichtet die in London erscheinende Financial Times unter Berufung auf informierte Kreise. Der Wert von T-Mobile UK wird auf 3 bis 4 Milliarden Euro geschätzt. Der Kauf könnte von den Wettbewerbsbehörden jedoch verhindert werden. Alternativ prüfe Vodafone ein Joint Venture.

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Die Telekom habe die Investmentbank JP Morgan mit dem Verkauf beauftragt, nachdem die Ergebnisse mehrere Jahre unter den Erwartungen geblieben waren, so die Zeitung.

Durch eine Übernahme von T-Mobile könnte Vodafone mit 40 Prozent Umsatzanteil zum Marktführer aufsteigen. Bislang steht die Telefonica-Tochter O2 in Großbritannien mit 27 Prozent Marktanteil an der Spitze, Vodafone hält 25 Prozent, Orange (France Telecom) 22 Prozent, T-Mobile 15 Prozent und "3" von Hutchison Whampoa acht Prozent.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

kopfkratz 29. Jun 2009

Dann solltest Du aber ganz schnell leiser werden - Vodafone baut definitiv viel und...

sadfrtqwet425423 29. Jun 2009

Telekom in kürze ereilen. Aber das geht mir am Arsch vorbei.

Schnippschnapp 29. Jun 2009

Heim ins Reich mit den internen Servern und Daten, wie man so hört :-)

Genial 29. Jun 2009

Eine Firma gekauft und weiterverhökert und dann wieder Kommando zurück. SO GENERIERT MAN...

Kefir 29. Jun 2009

Schönes Wort. ;)


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
    15 Jahre Extreme Edition
    Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

    Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
    Von Marc Sauter

    1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
    2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
    3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
    Dell Ultrasharp 49 im Test
    Pervers und luxuriös

    Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
    Ein Test von Michael Wieczorek

    1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
    2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
    3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

      •  /