Abo
  • Services:

Browsersynchronisation Weave Sync 0.4 veröffentlicht

Firefox-Erweiterung gleicht auch Browsereinstellungen ab

Die Firefox-Erweiterung Weave Sync gleicht Daten zwischen mehreren Browsern ab. In der Version 0.4 umfasst sie neben Bookmarks auch Login-Daten und Browsereinstellungen, die somit überall zur Verfügung stehen. Sie bezieht auch den mobilen Browser Fennec mit ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Weave Sync synchronisiert Browserdaten, so dass Nutzern auf mehreren Rechnern die gleiche Surfumgebung zur Verfügung steht. So stehen in der "Smart Location Bar" alias "Awesomebar" immer die gleichen Vorschläge zur Verfügung, auf einem Browser offene Tabs stehen in gleicher Form auch auf anderen Browsern zur Verfügung und die hinterlegten Bookmarks sind identisch.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Offenburg
  2. IMD Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Berlin-Steglitz

Die Daten werden auf Clientseite verschlüsselt und an Server von Mozilla übertragen, wobei das System offen gestaltet ist, das heißt, auch Server Dritter oder eigene Server können genutzt werden. Die dazu notwendige Software steht als Open Source bereit.

Für Weave Sync 0.4, das immer noch als Prototyp gekennzeichnet ist, wurden wesentliche Komponenten neu geschrieben. So werden nun auch die Browsereinstellungen abgeglichen, einschließlich der genutzten Personas, und es werden Identitäten unterstützt. Letzteres umfasst automatische Logins auf Webseiten einschließlich der Verwendung von OpenID. Zudem soll es nun einfacher sein, Weave aus Erweiterungen heraus zu nutzen. Insgesamt soll Weave Sync schneller arbeiten, was sich vor allem beim Start und Öffnen neuer Fenster bemerkbar machen soll.

Weave Sync 0.4 unterstützt darüber hinaus den mobilen Browser Fennec 1.0 Beta auf Nokias Linux-Distribution Maemo. Die Firefox-Erweiterung steht im Rahmen der Mozilla Labs unter labs.mozilla.com zum Download bereit. Für die Installation wird Firefox 3.5 als Release Candidates benötigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 18,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  2. 219,90€
  3. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 99€ + Versand oder Marktabholung)
  4. 339€ (Bestpreis!)

schönes teil 29. Jul 2009

schönes teil - aber die entwicklung ist noch sehr schleppend, leider Besonders die...

operakenner 30. Jun 2009

opera verschlüsselt zumidest die übertragung! http://my.opera.com/desktopteam/blog/my...

Mallory 29. Jun 2009

Ja, denn solche "Antworten" sind echt beknackt.

RipClaw 29. Jun 2009

Was mir beim testen von Weave negativ aufgefallen ist, war das Verhalten bei der ersten...

AuchMalWasSagen... 29. Jun 2009

http://www.andyhalford.com/syncplaces/index.html


Folgen Sie uns
       


Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019)

Die Hololens 2 ist Microsofts zweites AR-Headset. Im ersten Kurztest von Golem.de überzeugt das Gerät vor allem durch das merklich größere Sichtfeld.

Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
    Uploadfilter
    Voss stellt Existenz von Youtube infrage

    Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

    1. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
    2. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
    3. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen

      •  /