Abo
  • Services:

JavaScript-Debugger und -Profiler für Chrome

Weitere Teile des WebKit-Inspector in Google Browser integriert

Googles Webbrowser Chrome erhält eine erweiterte Unterstützung für Entwicklerwerkzeuge. So steht nun ein JavaScript-Debugger und -Profiler zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Entwicklerwerkzeuge in Chrome entstammen dem WebKit-Inspector. Das Ressourcen-Panel des Inspector findet sich von Anfang an in Chrom, nun kommen auch JavaScript-Debugger und -Profiler hinzu, die Google dazu auf seine eigene JavaScript-Engine V8 angepasst hat. Schließlich verwendet Google zwar die Rendering-Engine des WebKit-Projekts, nicht aber deren JavaScript-Engine SquirrelFish.

Stellenmarkt
  1. comemso GmbH, Ostfildern
  2. Gühring KG, Albstadt

Das Ressourcen-Panel wurde allerdings ebenfalls überarbeitet und aus dem Browserprozess ausgegliedert, um es robuster und sicherer zu machen.

Die Entwicklerwerkzeuge in Chrome stehen über die JavaScript-Konsole zur Verfügung, die über das Entwicklermenü beziehungsweise mit Strg+Shift+J aufgerufen wird. Das Profiler zeigt dann beispielsweise an, wie lange die Ausführung bestimmter Codeteile dauert, wobei die Daten der Ausführungszeit des von V8 optimierten Codes entsprechen.

Google stellt die neuen Entwicklerwerkzeuge im Dev-Channel von Chrome zur Verfügung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. für 185€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. MSI Z370 Tomahawk für 119€ statt 143,89€ im Vergleich und Kingston A1000 240 GB M.2...

GodsBoss 29. Jun 2009

Du solltest das Urteilen lieber sein lassen, du kannst es offenbar nicht. Mich stört nur...

Verwundert 29. Jun 2009

Ich brauche kein Fake-Argument Für MICH ist die gesamte Oberfläche von Chrome einfach...

Svero 27. Jun 2009

WebKit ist von Apple, auch wenn sich heute auch andere Firmen - unter anderem auch...

nexonic 27. Jun 2009

Ich hätte den Kram gerne in das Browserfenster eingebettet, wie Firebug, dann fänd ich es...

Yeeeeeeeeha 27. Jun 2009

Wenn dir Internet ala 1998 gefällt... genieß es und halt die Sabbel.


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /