Abo
  • Services:
Anzeige

Version 11.1 der Intel-Compiler und Tools mit AVX-Support

Compiler, Parallel Studio und Tools für Befehlssatz der nächsten CPU-Architektur

Intel hat seine Programmierwerkzeuge für Windows, Linux und MacOS in Version 11.1 auf den Markt gebracht. Die Compiler und Tools sollen sich nun leichter in Entwicklungsumgebungen integrieren lassen. Und sie bieten Unterstützung für die "Advanced Vector Extensions" (AVX).

Als Kernstück der neuen Entwicklungswerkzeuge wurden die Compiler für C++ und Fortran aktualisiert. Die neuen Compiler enthalten nun Funktionen des im Mai 2009 auf den Markt gebrachten Paketes "Parallel Studio 1.0". Diese Software erlaubt es, Intels Optimierungswerkzeuge für die Programmierung von Mehrkernsystemen in andere Entwicklungsumgebungen wie Visual Studio, Eclipse und Xcode zu integrieren. Die Tools des Parallel Studio stehen nun auch direkt in den Intel-Compilern zur Verfügung, benötigen aber eigene Lizenzen.

Anzeige

Parallel Studio, die Math Kernel Library sowie die in ähnlicher Form seit über zehn Jahren existierenden "Performance Primitives" mit optimierten Standardroutinen wurden um die neuen Funktionen der Compiler erweitert.

Dazu zählt vor allem Unterstützung für die "Advanced Vector Extension" (AVX). Über diese Erweiterung des x86-Befehlssatzes lässt sich die 256-bittige SSE-Einheit der Prozessorarchitektur "Sandy Bridge" programmieren. Diese nächste Generation ist für 2010 als Nachfolger der aktuellen Nehalem-Prozessoren (Core i7 und demnächst i3, i5) geplant.

Um das Verhalten von Anwendungen mit AVX schon jetzt prüfen zu können, gibt es einen Emulator für den Befehlssatz, den Intel "Software Development Emulator" genannt hat.

Die neuen Entwicklungswerkzeuge sind auf den US-Seiten von Intel erhältlich, die Updates für die Compiler kosten rund 250 US-Dollar, neue Lizenzen kosten zwischen 600 und 700 US-Dollar. Ein Update für das erst einige Wochen erhältliche Parallel Studio gibt es noch nicht, die Vollversion kostet rund 800 US-Dollar. Die drei Bestandteile dieses Pakets namens Amplifier, Composer und Inspector sind weiterhin einzeln für 400 US-Dollar verfügbar.

In der deutschsprachigen Version von Intels Software-Store (IBX), wo Programme auch zu Euro-Preisen verfügbar sind, werden die genannten Programme noch nicht gelistet.


eye home zur Startseite
Peking-Ente 28. Jun 2009

Nein, aber ich dachte nur das könnte interessieren!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, München, Augsburg
  2. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  3. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Bahn schneller machen

    chithanh | 19:39

  2. Re: Dalli Dalli

    teenriot* | 19:34

  3. Re: Leider verpennt

    arthurdont | 19:33

  4. Das würde mich auch freuen:) (kt)

    ckerazor | 19:29

  5. Re: Versichertenstammdatenmanagement

    bombinho | 19:28


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel