Abo
  • Services:

Deutlich mehr Handyvideos auf Youtube

Vor allem auch durch iPhone-3GS-Besitzer

Laut Google ist die Zahl der auf Youtube mit Mobiltelefonen oder Smartphones hochgeladenen Videos deutlich gestiegen. Einen weiteren Sprung gab es am 22. Juni 2009 - an dem Tag kam Apples iPhone 3GS auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem die Zahl der privaten Handyvideos auf Youtube in den letzten Monaten bereits um 1.700 Prozent angestiegen sei, soll allein am Tag der iPhone-3GS-Markteinführung ein weiterer Anstieg um 400 Prozent erfolgt sein. Laut Apple wurde das erste videofähige iPhone allein in den ersten drei Tagen über 1 Millionen Mal verkauft. Die mit dem 3GS gefilmten Videos lassen sich ohne Umweg über einen PC oder Mac direkt zu Youtube hochladen.

Stellenmarkt
  1. Omniga GmbH & Co. KG, Regensburg
  2. Porsche Consulting GmbH, Bietigheim-Bissingen

Nicht nur neue Geräte, auch der mittlerweile leichtere Upload von Handyvideos sowie die Möglichkeit, diese auch über Social Networks anderen zu zeigen, macht Google als Gründe für das Wachstum aus. Es dauere nur eine Minute, um einen Youtube-Account mit Accounts auf Facebook, Twitter und Google Reader zu verbinden. Die zu Youtube hochgeladenen Videos werden dann automatisch dort eingebunden.

Viele der privaten Handyvideos mögen für fremde Zuschauer belanglos sein, aber sie zeigen auch, dass die Nutzer sich mit den Möglichkeiten noch vertraut machen und sie ausprobieren. Zu den von Google angeführten Beispielen für neue, meist mit dem iPhone 3GS aufgenommenen Handyvideos auf Youtube zählen unter anderem Aufnahmen vom grimassenschneidenden oder schaukelnden Nachwuchs, von Sportveranstaltungen und Hochzeiten, Erforschungen des Pflanzenreichs, Gartenarbeit und Regentagen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. 915€ + Versand

icceMMig 04. Aug 2009

keineswegs verwunderlich, wenn man bedenkt das mittlerweile jeder handybesitzer auf...

c & c 28. Jun 2009

Boah.. wie schwach....

CPU 26. Jun 2009

Der Bezug ist, dass durch solche "tollen" Funktionen , die Zahl der sinnlos preisgegeben...

Geil0r 26. Jun 2009

Jap, wei lApple den Regen erfunden hat. Und das Atmen und Orangensaft!

Siga9876 26. Jun 2009

Wenn jeder schreiben kann, wird der belanglose Content die Überhand haben. Na und...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /