Apple-TV führt iPhone-Gestensteuerung ein

Update für die TV-Set-Top-Box

Apple hat ein Softwareupdate für seine Fernseh-Set-Top-Box Apple TV vorgestellt, die das iPhone zur Fernbedienung macht. Außerdem wurden die Suchfunktionen des Geräts verbessert.

Artikel veröffentlicht am ,

Für den neuen Fernbedienungsbetrieb muss die Software Remote in Version 1.3 auf dem iPhone mit OS 3.0 installiert sein. Die Anwendung ist kostenlos über den App Store von Apple erhältlich. Remote verwendet das heimische WLAN und ist mit einer einfachen Gestensteuerung ausgerüstet.

Stellenmarkt
  1. Solution Architekt PLM (w/m/d)
    Dassault Systèmes Deutschland GmbH, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hamburg, Berlin (Home-Office)
  2. Software-Ingenieure / -Architekten (m/w/d) Java/C++
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen
Detailsuche

Die Fernbedienung kann trotz fehlender Tastatur blind bedient werden, die Navigation erfolgt auf der gesamten Bildschirmoberfläche per Ziehen und Tippen. Die visuelle Kontrolle erfolgt am Fernseher.

Das Update bringt außerdem Verbesserungen bei der Bildersuche über Flickr mit. Apple TV kann nun über die Schlagwörter des Bilderdienstes suchen und diese Suchaufträge auch speichern. Der Filmmodus wurde um eine Sortierfunktion nach Gerne und Filmname ergänzt. Fernsehsendungen und Podcasts können nach Datum und Uhrzeit sortiert werden.

Während der Wiedergabe führt Klicken auf "Links" oder "Rechts" zum Zurück- beziehungsweise Vorspulen. Wiederholtes Klicken erhöht die Geschwindigkeit. Ein Klick nach unten zeigt die Kapitelmarken an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ROFL3000 29. Jun 2009

Na was jetzt? Blind oder visuelle Kontrolle???

dafire 26. Jun 2009

Also einen Fernseher würde ich noch vorschlagen ;)

Venki 26. Jun 2009

Full Ack. ATV funktioniert wunderbar und ist auch an sich kein schlechtes Produkt...

Alex Keller 26. Jun 2009

Wie beim Macbook Air, ist auch das Apple TV eine sogenannte reale Marktanalyse. Bei Apple...

Blork 26. Jun 2009

Kanal wechsel! Kanal Wechseln :-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
M1 Pro/Max
Dieses Apple Silicon ist gigantisch

Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
Eine Analyse von Marc Sauter

M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
Artikel
  1. Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
    Google
    Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

    Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

  2. Etisalat UAE: Wir haben das beste Netzwerk der Welt
    Etisalat UAE
    "Wir haben das beste Netzwerk der Welt"

    Das Land, wo 98 Prozent der Haushalte FTTH haben, hat ein Programm für die verbliebenen 2 Prozent gestartet. Kunden wollen 1 GBit/s in jedem Raum.

  3. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /