• IT-Karriere:
  • Services:

Red Hat: Die Krise ist gut für uns

"Wir helfen Firmen, Geld zu sparen"

Anders als Oracle und Microsoft ist es Red Hat gelungen, Gewinn und Umsatz zu steigern. "Die Budgets bleiben begrenzt und ein Ende ist nicht in Sicht. Relativ gesehen ist das ziemlich gut für uns", sagte Firmenchef Jim Whitehurst.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Softwarehersteller Red Hat hat in seinem ersten Finanzquartal den Umsatz um 11 Prozent auf 174 Millionen US-Dollar gesteigert. Der Nettogewinn stieg von 17,3 Millionen US-Dollar auf 18,5 Millionen US-Dollar. Vor Sonderposten stieg der Gewinn auf 15 Cent pro Aktie und lag damit über der Analystenschätzung von 14 Cent. Der Berichtszeitraum endete am 31. Mai 2009.

"Wir freuen uns, für das erste Quartal bessere Zahlen für den Umsatz und die Erträge pro Aktie veröffentlichen zu können als erwartet", erklärte Red-Hat-Chef Jim Whitehurst. "Die Budgets bleiben begrenzt und ein Ende ist nicht in Sicht. Relativ gesehen ist dies ziemlich gut für uns." Das Wachstum von Red Hat sei unter anderem darauf zurückzuführen, dass die Firma Unternehmen helfe, in einem wirtschaftlich angespannten Umfeld Geld zu sparen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...

Test_The_Rest 26. Jun 2009

Jetzt stellt sich mir die Frage, an welchem Ende RedHat beim sparen hilft? Bei den...


Folgen Sie uns
       


Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte)

Zwei Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang eines der wichtigsten Betriebssysteme.

Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte) Video aufrufen
Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

    •  /