Abo
  • Services:

Windows 7: Release Candidate gibt es noch bis Mitte August

Beta von Windows 7 macht ab 1. Juli 2009 Neustarts

Am 15. August 2009 beendet Microsoft die Downloadmöglichkeit vom Release Candidate von Windows 7. Mit dem Erscheinen des Release Candidate 1 hatte Microsoft angekündigt, die Vorabversion mindestens bis Juli 2009 anzubieten. Nun wurde diese Zeitspanne verlängert.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer den Release Candidate 1 von Windows 7 noch nicht heruntergeladen hat, aber die Vorabversion des Windows-Vista-Nachfolgers ausprobieren möchte, kann das noch bis Mitte August 2009 tun. In einem Blogeintrag teilte Microsoft mit, dass die Downloadmöglichkeit vom Release Candidate am 15. August 2009 eingestellt wird. Im Anschluss daran wird es aber weiterhin möglich sein, den Release Candidate zu installieren und auch Aktivierungsschlüssel werden weiter verfügbar sein.

 

Stellenmarkt
  1. KW-Commerce GmbH, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Hanau

Wer noch die Beta von Windows 7 im Einsatz hat, wird in Kürze einige Einschränkungen erfahren. Zwar läuft die Software noch bis zum 1. August 2009, aber bereits ab dem 1. Juli 2009 kommen Einschränkungen auf den Nutzer zu. Denn die Betaversion von Windows 7 wird dann im Abstand von zwei Stunden einen Rechnerneustart vollziehen.

Der Release Candidate 1 von Windows 7 ist bis 1. März 2010 einsetzbar. Ob der Release Candidate wie die Betaversion einen Monat zuvor damit beginnt, den Rechner alle zwei Stunden neu zu starten, ist nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 5,99€
  3. (-8%) 54,99€

Satan 27. Jun 2009

Leute, PC heisst Personal Computer, da ist doch erstmal völlig egal, ob da ein Intel...

Der Sandmann 26. Jun 2009

bin mal gespannt wie die Firma reagiert, wenn Sie merkt, dass Sie keine Security Patches...

Der Sandmann 26. Jun 2009

Ich glaube du hast dich nicht mit dem Konzept bei W7 beschäftigt. Ein System ist nicht...

Es gibt doch... 26. Jun 2009

Es gibt doch diese 50€ Home Premium. gibs auch ein 90€ Ultimate?


Folgen Sie uns
       


Geforce GTX 1660 Ti im Test

Die Geforce GTX 1660 Ti ist mit 300 Euro die bisher günstigste Turing-Karte von Nvidia, sie hat aber keine RT-Cores für Raytracing oder Tensor-Cores für DLSS-Kantenglättung.

Geforce GTX 1660 Ti im Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /