Abo
  • Services:

Läuft die Exklusivvermarktung des iPhones dieses Jahr aus?

Preisrutsch nach Exklusivvermarktung sehr unwahrscheinlich

Angeblich läuft der Vertrag zwischen Apple und T-Mobile Ende 2009 aus, so dass das iPhone dann auch bei anderen Netzbetreibern kommen könnte. Apple könnte aber auch den Vertrag mit T-Mobile verlängern, dann würde es das iPhone weiterhin nur exklusiv bei T-Mobile geben.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Manager Magazin zitiert Branchenexperten, wonach der Vertrag zum iPhone-Vertrieb zwischen T-Mobile und Apple Ende des Jahres auslaufe. Das Magazin vermutet, dass es das iPhone dann auch bei anderen Netzbetreibern in Deutschland geben könnte. Das ist aber keineswegs zwangsläufig so.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Rhein-Main-Gebiet
  2. SYNCHRON GmbH, Stuttgart

Sollte es stimmen, dass der T-Mobile-Exklusivvertrag mit Apple ausläuft, kann es auch sein, dass Apple den Vertrag mit T-Mobile einfach erneuert und es das iPhone in Zukunft weiterhin nur bei T-Mobile gibt. Diese Möglichkeit lässt der Bericht des Manager Magazins völlig außer Acht.

Laut dem Magazin verhandelt O2 in Großbritannien gerade mit Apple darüber, wie das iPhone in Großbritannien weiter vermarktet wird. In Großbritannien gibt es das iPhone bislang nur exklusiv bei O2. Aus O2-Kreisen heißt es, dass die Chancen gut stünden, dass O2 das iPhone in Zukunft in Deutschland anbieten kann. Ein abschließendes Ergebnis liege aber noch nicht vor.

Kein Preisrutsch beim iPhone zu erwarten

Eine andere Mutmaßung des Manager Magazins erscheint sehr unglaubwürdig. Denn das Magazin geht davon aus, dass der Preis für das iPhone deutlich sinkt, wenn es auch bei anderen Anbietern zu haben sein wird. Davon ist aber eher nicht auszugehen, wie Erfahrungen aus anderen Ländern zeigen, in denen das iPhone nicht exklusiv über einen Netzbetreiber verkauft wird. Denn der Preis für das iPhone blieb auch in diesen Märkten sehr stabil.

Auch ein anderer Aspekt lässt die Vermutung eines Preisrutschs sehr unwahrscheinlich erscheinen. Obwohl Apples Musikplayer iPod touch im Unterschied zum iPhone von vielen deutschen Händlern angeboten wird, ist das Gerät sehr preisstabil und große Preisunterschiede sind nicht auszumachen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

ichbins 28. Jun 2009

und? Kartons werden da viele verkauft

tribal-sunrise 26. Jun 2009

Ich "mecker" noch nicht einmal am Preis, sondern würde mir nur wünschen dass die...

oni 25. Jun 2009

Schon OK, aber Simply gehört zu Drillisch und die sind schon öfters nicht gerade positiv...

oni 25. Jun 2009

Muss man doch für jedes Telefon dieser Art, rechnet man einen für diese Telefongattung...

ip (Golem.de) 25. Jun 2009

geschrieben hat das Manager Magazin nur und ausschließlich vom Gerätepreis. Die Tarife...


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
    SpaceX
    Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

    Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


        •  /