• IT-Karriere:
  • Services:

IBM will neuartige Autoakkus entwickeln

Akkus auf Lithium-Luft-Basis sollen größere Reichweiten ermöglichen

IBM will Akkus für Elektroautos entwickeln, die die Reichweite der Fahrzeuge drastisch erhöhen. Mit an dem Projekt beteiligt sind fünf Forschungseinrichtungen und Universitäten.

Artikel veröffentlicht am ,

IBM will in das Geschäft mit Elektroautos einsteigen. Das Unternehmen will leistungsfähigere Akkus für die Autos entwickeln, berichtet die Businessweek. An dem Projekt werden sich fünf renommierte US-Forschungseinrichtungen, darunter die Universität von Kalifornien in Berkeley, beteiligen.

Stellenmarkt
  1. Diehl Metering GmbH, Ansbach/Nürnberg, Bazanowice (Polen)
  2. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal

Ziel ist es, die Reichweite eines elektrisch betriebenen Autos von derzeit 50 bis 100 Meilen (rund 80 bis 160 km) auf 300 bis 500 Meilen (knapp 500 bis 800 km) mit einer Akkuladung zu vergrößern. Sie wollten eine ""radikal andere Akkutechnik finden", sagte Chandrasekhar Narayan, der den Bereich Forschung und Technik am IBM Almaden Research Center leitet, dem US-Wirtschaftsmagazin.

IBM setzt dabei nicht auf die herkömmlichen Lithum-Ionen-Akkus, sondern will Lithum-Sauerstoff-Akkus weiterentwickeln. Diese sollen fünf- bis zehnmal so viel Energie speichern können wie Lithium-Ionen-Akkus.

Ex-Intel-Chef Andrew Grove hat Ende des vergangenen Jahres seinem ehemaligen Arbeitgeber empfohlen, Autoakkus zu produzieren. Der Markt für Elektroautos biete in Zukunft gute Gewinnmöglichkeiten, weshalb sich Intel dieses Geschäftsfeld erschließen sollte, begründete Grove seinerzeit seinen Vorschlag.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-47%) 21,00€
  2. 4,99€
  3. (-91%) 2,20€
  4. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)

2rhlsdf9ogh 25. Jun 2009

also ich fands witzig xD

coffee 25. Jun 2009

immer wieder kann man über neue Akku-technologien lesen welche nun alles besser machen...

asdffdsa 25. Jun 2009

10h geht doch schon - nur eben i.d.R. eben gut schwerer als anders...

mistake 25. Jun 2009

"Der Kohlenstoff soll beim Entladen mit dem Sauerstoff der Luft reagieren, statt mit...

Kekskraut 25. Jun 2009

... dann mal los!


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
    Außerirdische Intelligenz
    Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

    Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
    Von Miroslav Stimac


        •  /