Abo
  • IT-Karriere:

Neue Heimkino-Receiver und Blu-ray-Player von Onkyo

Zwei Spielekonsolenmodi, Multiroom für bis zu drei Zimmer und teilweise Ethernet

Onkyo hat zwei THX-zertifizierte Heimkino-Receiver angekündigt, von denen einer (TX-NR807) netzwerkfähig ist und auf Internetradiosender, Musikdienste und UPnP-Server zugreifen kann. Außerdem bringt der Hersteller noch den Blu-ray-Player DV-BD507 auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die AV-Receiver TX-SR707 und TX-NR807 sind beide THX-zertifiziert (THX Select2 Plus), beherrschen Dolby Pro Logic IIz und können über Audyssey DSX zusätzliche Frontlautsprecher ansteuern. Anders als bei der üblichen 7.1-Kanal-Lautsprecheraufstellung werden dabei die hinteren Surround-Lautsprecher durch ein paar "Front-Wide"-Lautsprecher ersetzt, um laut Onkyo mehr Präsenz und Breiten- und Tiefenstaffelung zu erzielen.

Inhalt:
  1. Neue Heimkino-Receiver und Blu-ray-Player von Onkyo
  2. Neue Heimkino-Receiver und Blu-ray-Player von Onkyo

Alternativ kann Audyssey DSX ähnlich wie bei Dolby Pro Logic IIz auch zusätzliche Front-High-Lautsprecher ansteuern und so den Raumklang um eine ungerichtete Höhenkomponente erweitern, beispielsweise für Regen- und Windgeräusche. Die Lautsprecher lassen sich manuell oder über die integrierte Mikrofon-Einmessung Audyssey MultEQ automatisch auf den Raum einstellen.

Damit Werbung oder Actionszenen nicht für zu hohe Lautstärkedifferenzen bei der Wiedergabe sorgen, kann Audyssey Dynamic Volume den eingestellten Lautstärkepegel automatisch beibehalten. Dynamic EQ hingegen soll für eine korrekte Klangwiedergabe vor allem bei geringerer Lautstärke sorgen.

Die Komponenten der Receiver

Die Endstufen sind als dreistufig invertierte Darlington-Schaltung ausgelegt. Versorgt werden sie dabei mit Signalen aus 8-Kanal-192kHz/24-Bit-Wandlern vom Typ Burr Brown PCM1690, die sehr niedrige Jitter und hohe Klangtreue versprechen. In beiden neuen Receivern dient Texas Instruments' DA830/DA788 DSP ("Aureus") als Decoder. Sie verstehen sich auch auf die neuen Tonformate bei Musik und Filmen, unter anderem die der Blu-ray-Disc.

Stellenmarkt
  1. LfA Förderbank Bayern, München
  2. INSYS TEST SOLUTIONS GmbH, Regensburg

Ein Videoprozessor vom Typ Farroudja DCDi Cinema sorgt jeweils für Skalierung und perfektes Deinterlacing. Für an den Receiver angeschlossene Spielekonsolen hat Onkyo noch zwei Game-DSP-Modi vorgesehen. Sie sollen etwa bei Sport- und Musikspielen die Full-HD-Darstellung und die Surround-Sound-Wiedergabe verbessern.

Zu den Schnittstellen zählen sechs HDMI-Eingänge, bis zu sechs digitale Audioeingänge (SPDIF, 3x koaxial/2x beziehungsweise 3x optisch) sowie mehrere analoge Audio- und Videoanschlüsse. Dazu kommt jeweils ein Universalport von Onkyo, über den sich etwa eine optionale iPod-Dockingstation oder ein Digitalradio-Empfänger für DAB+ (UP-DT1) anschließen lässt.

Neue Heimkino-Receiver und Blu-ray-Player von Onkyo 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 349,00€

Konfuzius Peng 25. Jun 2009

...um Webung, äh, Produktvorstellungen auf Golem zu schalten.

PaiRaN 25. Jun 2009

... erhmm ... ich werds mal in Pappe ausschneiden: "Netzwerkfähig" -> Das Teil hat nen...


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /