Abo
  • Services:

USB-Stick mit 16 GByte ragt nur 5 mm aus dem Gehäuse

Buffalo stellt Version mit 16 GByte vor

Ein USB-Stick mit 16 GByte Kapazität, der nur einen halben Zentimeter aus dem Rechner herausschaut - ein solches Modell hat Buffalo in Japan vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der kleine Stick soll besonders Netbook-Besitzer ansprechen, deren kleine Rechner durch weit herausragende USB-Sticks nicht unbedingt schöner werden. Auch die Gefahr einer Beschädigung des Rechners ist bei allzu sorglosem Umgang mit großen Sticks nicht von der Hand zu weisen.

Stellenmarkt
  1. RuP Vertriebs GmbH, Rödermark
  2. IDS GmbH, Ettlingen

Buffalos Micro RUF2-PS erinnert an die flachen Bluetooth-Module, die diverse Hersteller im Angebot haben und kann während des Transports im Rechner verbleiben. Zusammen mit dem Stecker ist der Stick 18 x 18 x 8 mm groß und wiegt 3 Gramm. Die Datenübertragungsgeschwindigkeit gab Buffalo nicht an.

Der Stick ist in den Farben Rot, Weiß und Schwarz und mit Kapazitäten von 2, 4, 8 und 16 GByte erhältlich. In Japan bietet Buffalo das Spitzenmodell für 12.980 Yen (rund 97 Euro) ab Ende Juni 2009 an. Europäische Daten stehen noch aus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 106,34€ + Versand

Juppu 26. Jun 2009

Ausbohren? Bei der Größe ist danach der Stick hinüber. An anmalen habe ich auch schon...

Clown 25. Jun 2009

Es hätte Dir vlt vor dem Posten auffallen können, dass ich offenbar keiner dieser...

Verwundert 25. Jun 2009

a) steckt der nicht ganz drinnen wenn du mal genau schaust b) ist beim angesprochenen...

Hanoi 25. Jun 2009

Halt... nicht bewegen mir ist grad der USB runtergefallen...*knack* aber mal im ernst...

jm2c 25. Jun 2009

Das Teil habe ich auch. Nur leider gibt es einzelne USB-Ports, an denen der nicht...


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /