Abo
  • Services:

USB-Stick mit 16 GByte ragt nur 5 mm aus dem Gehäuse

Buffalo stellt Version mit 16 GByte vor

Ein USB-Stick mit 16 GByte Kapazität, der nur einen halben Zentimeter aus dem Rechner herausschaut - ein solches Modell hat Buffalo in Japan vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der kleine Stick soll besonders Netbook-Besitzer ansprechen, deren kleine Rechner durch weit herausragende USB-Sticks nicht unbedingt schöner werden. Auch die Gefahr einer Beschädigung des Rechners ist bei allzu sorglosem Umgang mit großen Sticks nicht von der Hand zu weisen.

Stellenmarkt
  1. Garz & Fricke GmbH, Hamburg
  2. Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf

Buffalos Micro RUF2-PS erinnert an die flachen Bluetooth-Module, die diverse Hersteller im Angebot haben und kann während des Transports im Rechner verbleiben. Zusammen mit dem Stecker ist der Stick 18 x 18 x 8 mm groß und wiegt 3 Gramm. Die Datenübertragungsgeschwindigkeit gab Buffalo nicht an.

Der Stick ist in den Farben Rot, Weiß und Schwarz und mit Kapazitäten von 2, 4, 8 und 16 GByte erhältlich. In Japan bietet Buffalo das Spitzenmodell für 12.980 Yen (rund 97 Euro) ab Ende Juni 2009 an. Europäische Daten stehen noch aus.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€
  3. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

Juppu 26. Jun 2009

Ausbohren? Bei der Größe ist danach der Stick hinüber. An anmalen habe ich auch schon...

Clown 25. Jun 2009

Es hätte Dir vlt vor dem Posten auffallen können, dass ich offenbar keiner dieser...

Verwundert 25. Jun 2009

a) steckt der nicht ganz drinnen wenn du mal genau schaust b) ist beim angesprochenen...

Hanoi 25. Jun 2009

Halt... nicht bewegen mir ist grad der USB runtergefallen...*knack* aber mal im ernst...

jm2c 25. Jun 2009

Das Teil habe ich auch. Nur leider gibt es einzelne USB-Ports, an denen der nicht...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

    •  /