Aldi Talk: Datenflatrate nur für den USB-Surfstick

Datenflatrate wahlweise pro Tag oder Monat buchbar

Aldi Talk startet ab dem morgigen 25. Juni 2009 eine mobile Datenflatrate. Sie kann pro Tag oder Monat gebucht werden, ist aber nur in Verbindung mit einem speziellen USB-Surfstick nutzbar. Für die mobile Internetnutzung auf dem Mobiltelefon können beide Flatrates nicht verwendet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Datenflatrate pro Tag kostet 1,99 Euro und wird auf GPRS-Tempo gedrosselt, wenn mehr als 1 GByte an Daten an einem Tag übertragen wurden. Dieser Tarif richtet sich an Kunden, die das mobile Internet nur gelegentlich nutzen. Wer das mobile Internet über Aldi Talk regelmäßig nutzen will, kann die Datenflatrate für 30 Tage zum Preis von 14,99 Euro buchen. Bei der monatlichen Flatrate wird die Bandbreite gedrosselt, wenn mehr als 5 GByte an Daten im Monat übertragen werden.

Stellenmarkt
  1. Senior Solution Architekt - Netzwerk (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Hamburg, München
  2. IT-Systemadministrator/-in IT-Netzwerkadministrator/-in (m/w/d)
    Schlenotronic Computervertriebs GmbH, Frankenthal
Detailsuche

Beide Flatrates stehen nur Aldi-Talk-Kunden zur Verfügung, die den MedionMobile Web Stick zum Preis von 59,99 Euro erwerben. Dieser soll ab dem 25. Juni 2009 in allen Aldi-Filialen verfügbar sein. Wer das mobile Internet auf dem Mobiltelefon nutzen will, muss wie gehabt pro MByte 24 Cent bezahlen. Solchen Kunden bietet Aldi Talk keine Datenflatrate an.

Aldi-Talk nutzt das Mobilfunknetz von E-Plus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


flybye77 26. Jan 2010

- verstehe ich nur Bedingt. In Bln-Neukölln - einmal Nord und andere mal Süd ist zwar...

flybye77 26. Jan 2010

Ich habe auch, egal wo ich bin max. 53kbs. Das ist aber klar eine Sache der...

Gast_0815 21. Dez 2009

kann ich nur bedingt zustimmen! ich hab den aldi stick seit juli, und bin insgesammt doch...

internetzer 14. Okt 2009

Hallo, Hört nicht gerade zu den schnellsten. Naja, weis man. Übel wirds bei der...

Skeptiker 07. Sep 2009

Ich kann den Aldi Surfstick nur jedem empfehlen der nicht allzuviel runterläd.Der Preis...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rocket 1
3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt

Eine der interessantesten Crowdfunding-Kampagnen für 3D-Drucker seit Jahren lässt einige wichtige Fragen offen.
Von Elias Dinter

Rocket 1: 3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show 15 mit Personenerkennung kommt im Februar
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show 15 mit Personenerkennung kommt im Februar

    Mit dem Echo Show 15 will Amazon smarte Displays neu erfinden. Der Alexa-Neuling soll auf eine Nutzung durch mehrere Personen hin optimiert sein.

  2. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  3. Tesla Gigafactory Berlin: Brandenburgs Regierung sieht Wasserversorgung gesichert
    Tesla Gigafactory Berlin
    Brandenburgs Regierung sieht Wasserversorgung gesichert

    Der Wasserverband sieht die Trinkwassermenge durch die geplante Tesla-Fabrik in Gefahr, die Landesregierung sieht das anders.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • Roccat Gaming-Tastatur 105€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate Deals (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /