Abo
  • Services:

Iran jagt Oppositionelle auch im Netz

Das Internet verhilft nicht nur zu Öffentlichkeit

Das demokratische Schwert Internet ist zweischneidig: Öffentlichkeit ist für Proteste wichtig. Gleichzeitig bedeuten Fotos eine Gefahr für jene, die darauf zu sehen sind.

Artikel veröffentlicht am , Meike Dülffer

Im Juni 2001 veröffentlichte die Berliner Polizei Fahndungsplakate, auf denen die Fotos von 85 Steinewerfern der Maikrawalle abgedruckt waren. Zum ersten Mal nutzte sie damit die Bilder, die Videoteams der Polizei während der Einsätze gedreht hatten, für eine öffentliche Ermittlung der Gefilmten. So erfolgreich war das Konzept, dass die Berliner Staatsanwaltschaft trotz Protesten seitdem jedes Jahr solche Plakate drucken lässt.

Inhalt:
  1. Iran jagt Oppositionelle auch im Netz
  2. Iran jagt Oppositionelle auch im Netz

Auch im Internet hat die Berliner Polizei schon versucht, Fotos für die Fahndung zu finden. Doch wie wirksam und bedrohlich diese Idee tatsächlich ist, zeigt gerade die iranische Regierung. So groß ist die Flut der Fotos und Filme, die via Plattformen wie Flickr oder Youtube in aller Welt verbreitet werden, dass sie eine gigantische Datenbank der Protestierer darstellen. Eine Datenbank, die einerseits die Brutalität des Regimes belegt, die Öffentlichkeit herstellt für die Proteste und Zusammenhalt erzeugt unter den Demonstranten. Die aber andererseits genauso gut dafür benutzt werden kann, Oppositionelle zu identifizieren und zu verfolgen.

"In staatlichen iranischen Medien werden Videos aus dem Netz gezeigt mit dem Aufruf: Wenn Sie diese Person kennen, melden Sie sich, sie ist ein Terrorist", sagt Anja Viohl von Reporter ohne Grenzen. Eingeblendet werde dazu die Nummer der Polizei. Auch im Netz selbst soll es Steckbriefe von Fotografierten geben, die entsprechende Seite aber ist derzeit nicht erreichbar.

Auch ein Instrument der Unterdrückung

Neu ist das Phänomen nicht. Seit es in Konflikten öffentliche Bilder und Texte gibt, werden sie auch genutzt, um Gegner zu identifizieren und zu verfolgen. Das Internet aber macht mit seinen unkomplizierten Wegen der Veröffentlichung daraus eine Waffe, um erhebliche Teile der Opposition zu unterdrücken.

Stellenmarkt
  1. PARI GmbH, Starnberg
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Strausberg, Wilhelmshaven

Die iranische Regierung ist nicht die erste, die auf diese Idee kam. Schon bei den Kriegen im ehemaligen Jugoslawien Ende der neunziger Jahre gab es Versuche der Machthaber, Gegner anhand ihrer Kommunikation aufzuspüren - damals waren es vor allem Blogs und E-Mails. Die amerikanische Website Anonymizer.com richtete darum 1999 das Kosovo Privacy Project ein. Von dieser Site konnten anonyme E-Mails verschickt werden, ohne Angst, deswegen verhaftet zu werden.

Iran jagt Oppositionelle auch im Netz 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 11,99€, Little Nightmares 5,50€)
  2. 999,00€
  3. (u. a. Window Silver 99,90€)
  4. 59,90€ (Bestpreis!)

ödlsjghio 25. Jun 2009

traurig aber war... Krieg lohnt sich immer. Man kann von den Problemen im eigenem Land...

WTF o.O 25. Jun 2009

Haha ich kenne die Geschichte von der korrupten BBC!! Wer immer noch glaubt diese...

Laaaaaala 25. Jun 2009

Dafür in Israel.. interessiert hier aber keine Sau. Weil Israel gut, Iran böse.. blabla...

ibnthar 25. Jun 2009

möglich, aber wir haben demokratische Mittel dies zu verhindern, noch in diesem Jahr...

ibnthar 25. Jun 2009

Ehrlich gesagt finde ich es schon als Hohn etwas im heutigen Deutschland mit dem heutigen...


Folgen Sie uns
       


Google Nexus One in 2019 - Fazit

Das Google Nexus One ist zehn Jahre alt - und damit unbenutzbar, oder?

Google Nexus One in 2019 - Fazit Video aufrufen
Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

    •  /