Abo
  • Services:

Oracles Umsatz geht erstmals seit sieben Jahren zurück

Hersteller von Unternehmenssoftware zeigt erste Krisenanzeichen

Oracle hat den Geschäftsbericht für das am 31. Mai 2009 beendete Quartal vorgelegt. Der Umsatzrückgang ist der stärkste seit sieben Jahren, aber der Ausblick für das laufende Quartal optimistisch.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Softwarekonzern Oracle hat im vergangenen Quartal den ersten Umsatzrückgang seit 2002 hinnehmen müssen. Oracles Gewinn fiel um 7,2 Prozent auf 1,89 Milliarden US-Dollar, der Umsatz sank um 5,2 Prozent auf 6,86 Milliarden US-Dollar. Oracle hat am 24. Juni 2009 nach Börsenschluss den Geschäftsbericht für das am 31. Mai 2009 beendete Quartal vorgelegt. Der Gewinnrückgang war der stärkste seit drei Jahren.

Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, Leipzig
  2. swb AG, Bremen

Insgesamt sanken die Softwareerlöse aus Neulizenzen um 13 Prozent auf 2,7 Milliarden US-Dollar. Zugleich stiegen die Umsätze aus Softwarelizenz-Updates und aus dem Produktsupport um 8 Prozent auf 3,1 Milliarden US-Dollar. "Wir haben im abgelaufenen Quartal erheblich erfolgreicher agiert, als wir erwartet haben, sowohl beim Umsatz als auch beim Reingewinn", kommentierte Oracle-Finanzchef Jeff Epstein.

"Wir sind schneller gewachsen und haben SAP Marktanteile in allen Regionen der Welt abgenommen", sagte Oracle President Charles Phillips. Berücksichtige man die Währungsschwankungen nicht, sei das Oracle-Geschäft mit Applikationen um 5 Prozent gewachsen, während SAP einen Rückgang um 27 Prozent in seinem letzten Geschäftsquartal erlitten habe, so Phillips.

Der Ausblick für das laufende erste Quartal 2009/2010 fiel dagegen optimistisch aus. Der Umsatz werde um 1 bis 4 Prozent zurückgehen. Der operative Gewinn soll bei 29 bis 31 Cent pro Aktie liegen. Noch vor einigen Monaten "mochten die Kunden kein Geld ausgeben", so Phillips. "Das fühlt sich jetzt nicht mehr so an."

Die 7,4 Milliarden US-Dollar teure Übernahme von Sun Microsystems soll noch im laufenden Quartal abgeschlossen werden. Die Sun-Aktionäre stimmen am 16. Juli 2009 ab.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  2. 49,97€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  4. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)

Wissmers 28. Jun 2009

jetz wissmers

hirnstroem 26. Jun 2009

WER hat mit meinem Gehirn WAS getan?

Siga99999 24. Jun 2009

Ich bin nicht auf dem aktuellen Stand. Daher wollte ich nichts behaupten, was u.U. nicht...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /