WDs 2-TByte-Festplatte mit 64 MByte Cache aufgetaucht

Erste Exemplare in Japan gesichtet

Die seit April 2009 angekündigte "Raid Edition" der Serie "Caviar Black" von Western Digital wird nun vereinzelt ausgeliefert. Von der bereits länger verfügbaren Serie "Caviar Green" unterscheidet sie ein größerer Cache und die Eignung für den Dauerbetrieb - und vielleicht auch eine höhere Drehzahl.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie schon länger bei diesem Hersteller üblich, nennt Western Digital für einige seiner Festplattenserien keine konkreten Drehzahlen mehr, sondern verbirgt diese Angabe unter dem Schlagwort "IntelliPower". Während bei früheren Modellen in einigen unabhängigen Tests die Rede von konstanten 5.400 Umdrehungen pro Minute die Rede ist, betont Western Digital bei der neuen Raid-Festplatte erneut, die Drehzahl würde dynamisch geregelt. In welchen Bereichen das erfolgt, beispielsweise von 5.400 bis 7.200 U/Min., gibt das Unternehmen nicht an.

Stellenmarkt
  1. CRM Application Manager (gn)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide
  2. Software Ingenieur*in (d/m/w) Equipment Integration
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
Detailsuche

Die neue Festplatte mit IntelliPower trägt die Modellnummer "WD2002FYPS" und die Serienbezeichnung "WD RE4-GP". Das "RE" deutet auf die "Raid Edition" hin, und als dritten Namen gibt es noch die in Anzeigen gern verwendete Familienbezeichnung "Caviar Black". So nennt Western Digital traditionell schnelle Festplatten für Desktops und Server. Die schon international verfügbare 2-TByte-Festplatte der Serie "Caviar Green" trägt die Modellnummer "WD20EADS" und kostet circa 250 Euro.

Nach ersten Einträgen bei deutschen Hardwareversendern soll die 2-TByte-Version der Serie Caviar Black deutlich über 300 Euro kosten - lieferbar ist sie jedoch seit der Ankündigung im April 2009 noch nicht. In Japan sind bei Akiba PC Hotline jedoch erste Bilder des Laufwerks aufgetaucht, dort wird auch die Modellnummer WD2002FYPS genannt. Es handelt sich also offenbar um die neue Serverfestplatte, nicht um ein noch ausstehendes Modell für Desktop-PCs.

Wie bei den Raid-Editions von Western Digital üblich soll sich auch die neue Festplatte für den Dauerbetrieb (24/7) eignen, die Zeit zwischen zwei Ausfällen (MTBF) gibt WD mit 1,2 Millionen Stunden an. Das Laufwerk soll sich auch im Rack mit mehreren anderen vibrierenden Festplatten vertragen können. Dazu bietet Western Digital in dieser Festplattenserie verschiedene Gegenmaßnahmen, die bei Eigen- und Fremdvibrationen für eine hohe Lese- und Schreibgenauigkeit sorgen sollen.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Für besseres Zusammenspiel mit Raid-Adaptern - die Festplatte verfügt über einen SATA-Port mit 3 GBit/s - soll auch ein 64 MByte großer Cache sorgen. Die sonst ähnliche "Caviar Green" mit 2 TByte verfügt nur über 32 MByte des Pufferspeichers. Zwei Prozessoren, welche den Datenstrom von den Medien decodieren, sollen für weiter gesteigerten Durchsatz sorgen.

Im Datenblatt des Geräts (PDF) gibt WD aber nur 110 MByte/s als Dauertransferrate an - aktuelle Desktopfestplatten erreichen mit rund 130 MByte/s etwas mehr, sie rotieren aber auch konstant mit 7.200 U/Min. und werden nicht für den Dauerbetrieb empfohlen. Die Transferrate der neuen Raid-Edition deutet ebenso wie die Leistungsaufnahme auf eine Drehzahl unter 7.200 U/Min. hin. Bei Zugriffen soll das neue Laufwerk 6,8 Watt aufnehmen, im Ruhezustand nur 3,7 Watt. Ist der Motor aus, sind es nur 0,8 Watt. Andere Modelle als die 2-TByte-Version sind noch nicht angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bo67 17. Sep 2009

Das ist kompletter quatsch, die Velociraptor ist deutlich leiser als die alten.

nie (Golem.de) 25. Jun 2009

Die Lektüre der gesamten Meldung hilft dabei zu verstehen, dass wir das durchaus wissen...

bumbula 24. Jun 2009

Stimmt ja schon aber es trägt zur Desensibilisierung der ahnunglosen Deppen in der...

.................. 24. Jun 2009

wenn man nicht insider ist oder wie?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wirtschaft
Warum China gegen Internetkonzerne vorgeht

Chinas KP geht seit einem Jahr massiv gegen die großen Internet-Konzerne der Volksrepublik vor. Sie will so für mehr Gleichheit sorgen, aber nicht nur.
Eine Analyse von Gerd Mischler

Wirtschaft: Warum China gegen Internetkonzerne vorgeht
Artikel
  1. Windows XP: Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben
    Windows XP
    Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben

    Eric Roth verwendet seit Jahren den Movie Master für MS-DOS. Auch Dune schrieb er mit dem 30 Jahre alten Editor - und einer IBM Model M.

  2. PC-Integritätsprüfung: Update erzwingt Windows-11-Prüfsoftware auf Windows 10
    PC-Integritätsprüfung
    Update erzwingt Windows-11-Prüfsoftware auf Windows 10

    Die PC-Integritätsprüfung war bisher optional gewesen. Mit dem Patch KB5005463 für Windows 10 wird sie allerdings automatisch installiert.

  3. Apple: Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro
    Apple
    Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro

    Das neue Macbook Pro 14 kann wie die Vorgänger aufgeschraubt werden. Zumindest Akku und Ports sind auswechselbar, RAM und SSD aber nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Maiboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Switch OLED 359,99€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /