Abo
  • Services:

Spieletest: Superstars V8 Racing - mit dem BMW durch Italien

In punkto Spielspaß patzt Superstars V8 Racing, was vor allem an der vorhersehbaren Fahrweise der Computerkontrahenten liegt. Das gesamte Fahrerfeld folgt strikt der Ideallinie; einzelne Ausreißer gibt es ebenso wenig wie taktisches Verhalten. Hinzu kommt, dass die Präsentation eher solide als schön ist und wenig Rennatmosphäre aufkommt. Vor allem die Streckenumgebung wirkt steril und unbelebt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Landis + Gyr GmbH, Nürnberg

Ein Onlinemodus ist vorhanden, was zumindest die Probleme mit der KI aufhebt. Aber auch online kann V8 Superstars Racing nicht mit anderen Top-Rennspielen konkurrieren: Zu gering sind Einstellungsmöglichkeiten, Fahrzeugauswahl und Streckenvielfalt.

Superstars V8 Racing wird am 26. Juni 2009 für Playstation 3 (hier getestet), Xbox 360 und PC veröffentlicht. Das Spiel kostet etwa 50 Euro (Konsolen) beziehungsweise 30 Euro (PC).

Fazit

Das größte Problem für Superstars V8 Racing ist die große Konkurrenz deutlich besserer Spiele: Trotz schöner Fahrzeuge, abwechslungsreicher Kurse und leichter Zugänglichkeit kann der Titel bei Atmosphäre und Spielspaß nicht mit Toptiteln des Genres wie Forza 2 oder Grid mithalten. Interesse an der Superstars-V8-Reihe wird dieses Spiel kaum entfachen können.

 Spieletest: Superstars V8 Racing - mit dem BMW durch Italien
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€

Racer09 25. Jun 2009

Sag mal hast du was mit den Augen? Diese ständigen Unschärfe- une Überblendungseffekte...

GrandPrixLegends 25. Jun 2009

tja, als ich noch nich in der pubertaet war und gpl liga rennen gefahren bin (und bis...

Anom 24. Jun 2009

Der Ego-shooter unterstüzt die Maussteuerung, dazu muss allerdings die Tastatur...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /