Abo
  • Services:

Magix-Fotoprogramm mit inhaltsabhängiger Bildverzerrung

Xtreme Foto und Grafik Designer 5 beherrscht Seam Carving

Magix hat Version 5 seines Bildbearbeitungsprogramms "Xtreme Foto und Grafik Designer" vorgestellt. Damit können Fotos zum Beispiel ohne unschöne Verzerrungen vom Hoch- ins Breitformatbild umgerechnet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Bildskalierung in Xtreme Foto und Grafik Designer versucht, verzichtbare Bildbereiche zu stauchen beziehungsweise zu dehnen und wichtige Segmente zu schonen. Die auch als Seam-Carving bekannte Funktion ist zum Beispiel auch in Adobes Photoshop CS4 enthalten. Sie kann natürlich nicht wirklich Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden, sondern geht nach anderen Regeln vor. Wenn zum Beispiel beim Himmel gleichbleibende Farbtöne aufgefunden werden, lassen sich diese unauffällig reduzieren. So lässt sich bei einer Sonnenuntergangsszene sicherlich nicht die Sonne, jedoch der Farbverlauf des Himmels strecken, ohne dass es dem Betrachter nachträglich auffällt.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Die neue Programmversion kann Onlinepräsentationen des Fotoalbums erzeugen und hochladen. Magix stellt dafür 500 MByte Webspace zur Verfügung. Außerdem lassen sich Alben als PDFs erzeugen und störende Bildbereiche wie Stromleitungen und Verkehrsschilder retuschieren. Die Rote-Augen-Korrektur wurde verbessert und überschreibt nun nicht mehr das Originalbild, sondern erstellt eine Arbeitskopie. Das Rohdatenmodul wurde um neue Kameras erweitert, deren Formate nun ebenfalls ausgelesen werden.

In der Bildbearbeitung wurde außerdem ein Werkzeug zur nachträglichen Korrektur der Farbtemperatur eingebaut und zum Beschriften von Bildern Standardformen wie Pfeile und Textfelder samt Sprechblasen integriert. Die integrierte Rechtschreibkontrolle soll den Anwender vor peinlichen Fehlern auf Grußkarten und Ähnlichem bewahren. Die Proportionen zum Beispiel von Körperpartien können mit dem Effekt "Flüssige Farbe" modelliert werden. So können entweder Speckröllchen retuschiert oder Muskeln aufgebauscht werden.

Der Magix Xtreme Foto und Grafik Designer 5 kann außerdem Dokumente wie Broschüren, Grußkarten, Visitenkarten, Flyer und Hochzeitszeitungen erstellen. Dazu werden 1.000 frei anpassbare Vorlagen mitgeliefert.

Der Magix Xtreme Foto und Grafik Designer 5 soll ab dem 30. Juni 2009 für rund 70 Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

nf1n1ty 24. Jun 2009

Kann dir versichern: Es gibt so rote Augen auf Bildern. Das kommt wirklich vollkommen...

egal2 24. Jun 2009

Xara Xtreme ist eines der besten Vektorgrafikprogramme, die mir je begegnet sind. Ich...

HD PUPE 24. Jun 2009

Also was solls.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /