• IT-Karriere:
  • Services:

Großbritannien fährt umweltfreundlich

Pilotprojekt mit 340 Elektro- und Hybridautos in acht Städten

Die britische Regierung will wegkommen vom Verbrennungsmotor. Sie hat heute ein Pilotprojekt für umweltfreundliche Mobilität mit 340 Hybrid- und Elektroautos in acht Städten ins Leben gerufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Großbritannien hat ein großes Elektroautoprojekt in acht Städten des Landes ausgerufen, darunter die Hauptstadt London, Oxford und Glasgow. Den Startschuss gaben heute Transportminister Andrew Adonis und Wissenschaftsstaatssekretär Paul Drayson. Ziel ist es, die Einführung umweltfreundlicher Elektro- und Hybridautos zu beschleunigen.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Lehrte/Ahlten
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn

Es sei die Absicht der britischen Regierung, die Abhängigkeit von benzin- und dieselgetriebenen Autos zu verringern und Alternativen auszuloten, sagte Drayson bei der Auftaktveranstaltung in der Londoner Guildhall. "Die Nachfrage von Regierung und Käufern nach umweltfreundlicheren Autos schafft bereits jetzt Geschäftschancen sowohl für etablierte als auch für innovative, neue Unternehmen."

340 umweltfreundliche Autos werden in dem auf auf zwei Jahre ausgelegten Test unter realen Bedingungen durch die Straßen der acht Städte rollen. Das bedeutet, die Autos werden leihweise für ein halbes oder ein ganzes Jahr an Teilnehmer abgegeben, die diese wie ihr altes nutzen, also um damit zur Arbeit oder zum Einkaufen zu fahren oder um die Kinder zur Schule zu bringen. Sie sollen Daten und Erfahrungen sammeln, die dann die Grundlage bilden, auf der Hersteller und Zulieferer Elektroautos für den Massenmarkt entwickeln.

Umweltfreundlich heißt nicht lahm

Die Mehrheit der Autos, die ab Ende des Jahres auf den Straßen sein werden, wird mit Elektromotoren betrieben. Darunter sind auch der E-Smart und Mitsubishis i-MiEV. Daneben werden auch einige Hybridautos teilnehmen. Vorgabe ist, dass die Kohlendioxidemissionen unter 50 Gramm pro Kilometer liegen. "Geringe Kohlendioxidemissionen sind nicht mit geringer Leistung gleichzusetzen. Moderne Elektroautos haben Kraft und richtig gutes Drehmoment", sagte Drayson.

Nach Angaben der britischen Regierung ist es der größte Test mit Elektroautos bisher. Mit dem Projekt möchte sich Großbritannien an die Spitze umweltfreundlicher Autotechnik setzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.349€ (statt 1.528€ im Paket)
  2. (u. a. Razer Blade Stealth, 13 Zoll, i7, 16 GB RAM, 512 GB SSD, GTX 1650 für 1.599€)
  3. (u. a. Hisense H55B7100 LED TV für 299€, JBL Soundbar 2.1 BLKEP für 222€)
  4. 399€

Jossele 14. Jul 2009

da gibs gar nix zu spaßen, immerhin ergibt sich die gleiche kurve bei wurzelig abfallend...

fdds 24. Jun 2009

für einen topaktuellen Kompakten? Da bist du wirklich stolz drauf? Was gehtn mit dir ab...

elMOMENT'o 24. Jun 2009

hey endlich schießt jemand mal nach vorne. Von wegen also WIR sind Deutschland. Wir sind...

8 Liter Hubraum 24. Jun 2009

Wie würde das Aufladen des Akkus eigentlich in Großstätten / Innenstätten funktionieren...

Brennerrrr 24. Jun 2009

Wie soll das denn gehen? Autos sind immer unfreundlich zur Umwelt.


Folgen Sie uns
       


Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial

Wir erklären, wie sich das eigene Gesicht durch ein beliebiges animiertes Foto ersetzen lässt.

Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial Video aufrufen
    •  /