Abo
  • Services:
Anzeige

Belkin kündigt Powerline-Adapter mit 1 GBit/s an

Punkt-zu-Punkt-Vernetzung über die Stromleitung

In den USA schon jetzt und im August 2009 in Europa: Belkin will die ersten Powerline-Adapter mit einer Bruttodatenrate von 1 Gigabit pro Sekunde ausliefern. Wenn die Geräte so wie bisherige Powerline-Technik funktionieren, sollten sie schnellere Verbindungen als WLAN nach 802.11n liefern.

Das "Gigabit Powerline HD Starter Kit" mit zwei Adaptern liefert Belkin eigenen Angaben zufolge in den USA bereits aus. Es kostet ohne die örtlich verschiedenen Steuern rund 150 US-Dollar. Ein Adapter wird an einen Router angeschlossen, ein anderer an die zu vernetzenden Geräte. Wenn die Powerline-Lösung also dazu dienen soll, an einem von WLAN nicht abgedeckten Ort mehrere Geräte ins Heimnetzwerk einzubinden, ist ein zusätzlicher Switch erforderlich.

Anzeige

Wie bei allen Powerline-Geräten ist die erreichbare Nettogeschwindigkeit von der Güte des Stromnetzes, der Entfernung und anderen Faktoren wie Störungen durch andere Verbraucher abhängig. Belkin gibt bisher nur an, dass die Linkgeschwindigkeit der Adapter bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde erreichen soll. Bei guten und wenig gestörten Netzen ist mit bisherigen Adaptern, die 200 MBit/s netto liefern, erfahrungsgemäß ein Drittel der Linkgeschwindigkeit für Nutzdaten zu erzielen.

Wenn Belkin das auch mit seinem Gigabit-Pärchen erreicht, wären rund 300 MBit/s zu erreichen, was der Bruttorate von WLAN nach 802.11n mit drei Antennen entspricht. Diese Funknetzwerke kommen in der Praxis netto auf rund die Hälfte der theoretischen Geschwindigkeit, womit Gigabit-Powerline deutlich schneller wäre. Wie Belkin Golem.de erklärte, sollen unter guten Bedingungen 350 MBit/s netto erreichbar sein, mit einem Firmwareupdate Ende 2009 sollen 450 MBit/s erreicht werden.

Belkin bewirbt seine neuen Produkte folglich auch mit der Eignung für die Übertragung von HD-Videos, für welche die Bandbreite mit zwei Streams gut ausreichen dürfte. Das Unternehmen gibt zudem an, dass die neuen Stecker zu älteren Powerline-Adaptern nach HomeplugAV kompatibel sein sollen. Das wäre ein Novum, denn bisher tolerierten sich die meisten Powerline-Geräte verschiedener Generationen untereinander nur, konnten miteinander aber keine Verbindung aufnehmen.

Ebenfalls neu: Wird ein zusätzlicher Gigabit-Adapter - dessen Preis noch nicht bekannt ist - zu dem Pärchen aus dem Starter-Kit gesteckt, sollen die drei ein Mesh-Netzwerk aufbauen und für stabilere und vermutlich schnellere Verbindungen sorgen. Bisher war jeder Powerline-Adapter alleine von der Güte seiner Verbindung abhängig.

Der Chipsatz der neuen Belkin-Stecker stammt vom europäischen Unternehmen Gigle, das seit 2007 an der neuen Powerline-Technik entwickelt. Weitere Angaben, etwa zur Leistungsaufnahme der Adapter, liegen noch nicht vor. Das gilt auch für den Preis in Europa. Im August 2009 soll das Starter-Kit jedoch hierzulande auf den Markt kommen.


eye home zur Startseite
Dorsai! 24. Jun 2009

Also, nochmal zu erläuterung was ich mit den "gewaltigen Nachteilen" meine: -Schlechte...

moeper 24. Jun 2009

Funktioniert bei den neuer auch ohne Phasenkoppler, hatte mal 85er bei mir dran, die...

Fragender 24. Jun 2009

Hatte mir der Verkäufer damals mit voller Überzeugung so gesagt... grrrh! Naja, ich wei...

derduff 24. Jun 2009

Um so besser! Dennoch gibt es jede Menge Adapter in der 14 und 85 Mb/sec-Klasse die mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EMT Ingenieurgesellschaft Dipl.-Ing. Hartmut Euer mbH, Penzberg Raum München
  2. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG, München
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  4. über duerenhoff GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,00€ USK 18
  2. (-72%) 5,55€
  3. 1,29€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

  1. Wer braucht denn das?

    Netzweltler | 17:20

  2. Re: 7590 > 7583 Wer soll bei den Bezeichnungen...

    highfive | 17:19

  3. Re: Wo ist das Problem?

    Shik3i | 17:19

  4. Re: "Ohne Smart Funktion" ist für mich ein Kaufgrund

    mimimi123 | 17:12

  5. Re: Ich glaub, es hackt...

    Eheran | 17:06


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel