Abo
  • IT-Karriere:

SCO will weiterklagen

Groklaw veröffentlicht Verkaufsplan

Die angeschlagene SCO Group hat einen Plan vorgelegt, welche Unternehmensteile verkauft werden müssten, um weitere Klagen zu finanzieren. Erst vorige Woche konnte das Unternehmen seine Liquidierung abwenden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Prozessbeobachtungsseite Groklaw hat SCOs Verkaufsplan veröffentlicht. Darin heißt es, dass der Käufer SCOs Unix-Geschäft und "viele ihrer Tochterunternehmen" sowie einige der Mobilprodukte kaufen möchte.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. Compana Software GmbH, Feucht

Die SCO Group hingegen würde einige Mobilprodukte behalten und die Prozesse gegen IBM, Novell, AutoZone, Red Hat und "bestimmte Linux-Nutzer" fortführen, denen Unix-Copyrightverletzungen vorgeworfen werden.

Derzeit befindet sich SCO im Gläubigerschutz nach Chapter 11 und hatte versucht, aus dem Konkursverfahren herauszukommen. SCO hat unter anderem Schulden bei Novell, nachdem Novell alle Rechte an Unix und UnixWare zugesprochen wurden. Novell hat daher Anspruch auf eine Umsatzbeteiligung an SCOs Unix-Geschäft. Daraufhin musste SCO Konkurs anmelden.

Zuletzt hatte die für SCO zuständige Treuhänderin vor Gericht die Liquidierung des Unternehmens beantragt. Eine Rehabilitierung des Unternehmens sei unwahrscheinlich, hieß es. SCO hatte jedoch überraschend einen potenziellen Käufer präsentiert und somit erreicht, dass eine neue Anhörung angesetzt wurde. Diese findet voraussichtlich am 27. Juli 2009 statt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 229,00€
  2. 51,95€
  3. 43,99€
  4. (-40%) 29,99€

CJK 24. Jun 2009

... dass das Thema SCO immmer noch kommentiert wird! Respekt.

mc1lly 24. Jun 2009

LOLZ, ich kack gleich ab. Danke für so herrliche Posts. Na recht habt ihr, echt ein Witz.

mc1lly 24. Jun 2009

Und leise bitte. Ich kanns nicht mehr hören, besser gesagt lesen. Weg mit SCO!

klospruch 24. Jun 2009

kein text

Freirechtler 24. Jun 2009

Entweder ist SCO ein ausgeklügeltes Steuermodell oder die sind dümmer wie Lotto-Lothar...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019)

Was für ein skurriles Gerät: Golem.de schaut sich das Gaming-Notebook Predator Triton 700 von Acer an und probiert die Schiebetastatur aus.

Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    •  /