Cisco stellt Nachfolger des Linux-Routers WRT54GL vor

WRT160NL funkt nach IEEE 802.11n auch mit externen Antennen

Cisco bringt mit dem WRT160NL einen Nachfolger des recht beliebten Linux-Routers WRT54GL auf den Markt, der ebenfalls unter Linux läuft, aber nun WLAN nach IEEE 802.11n Draft unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Design des WRT160NL unterscheidet sich kaum von den anderen N-Routern, die unter der Marke "Linksys by Cisco" verkauft werden. Allerdings verfügt das Gerät über zwei R-SMA-Antennenanschlüsse, was die Nutzung externer Antennen ermöglicht.

Stellenmarkt
  1. Absolvent (m/w/d) für Rechenkernbetreuung in der Krankenversicherung
    Württembergische Krankenversicherung AG, Stuttgart
  2. Cloud DevOps Engineer Java (m/f/d)
    IFCO Management GmbH, München, Gmunden (Österreich)
Detailsuche

Mithilfe der integrierten Storage-Link-Funktion kann der Router zudem USB-Speichergeräte im Netzwerk zur Verfügung stellen. Mediendateien kann er dabei auf PC- oder UPnP-kompatible digitale AV-Media-Adapter streamen. Als Dateisysteme werden FAT16, FAT32 und NTFS sowohl im Lese- als auch Schreibmodus unterstützt. Allerdings unterstützen die vier Ethernetports des Routers nur 100 MBit/s.

Im Inneren arbeitet ein nicht näher spezifizierter Prozessor mit 400 MHz, dem 32 MByte RAM und 8 MByte Flash-Speicher zur Verfügung stehen.

Der WRT160NL soll unter der Bezeichnung "Linksys by Cisco Wireless-N Broadband Router" ab Juni 2009 für 79 Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


BlaM 4cheaters.de 04. Mär 2010

Laut dd-wrt.com geht das inzwischen, zumindest mit der aktuellen Beta-Build. http://dd...

ddwrt 28. Jun 2009

kann ich nur zustimmen. hatte jahrelang einen wrt54gl + ddwrt im einsatz und begnüge mich...

Avalanche 25. Jun 2009

Fang nicht damit an, sonst rege ich mich nur wieder über die Infrastruktur- und...

Avalanche 24. Jun 2009

ich gehe davon aus, dass diese Hardwareplattform ähnlich lange wie der wrt54gl auf dem...

Verwundert 24. Jun 2009

Stellst du einen Router in die Glasvitrine oder warum ist es nicht scheißegal wie der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /