Abo
  • Services:
Anzeige

Neuer HP-Photosmart Premium kann ohne Rechner online gehen

All-in-One-Gerät bündelt webbasierte Printtechniken

Der US-Konzern Hewlett-Packard hat mit dem HP-Photosmart Premium mit TouchSmart Web ein neues All-in-One-Gerät angekündigt, das kleinere Druckaufträge aus dem Web auch ohne Computer abarbeitet.

Das neue All-in-One-Gerät HP Photosmart Premium mit TouchSmart Web besitzt einige neue Webfähigkeiten: Hewlett-Packard bringt ab Herbst 2009 einen Tintenstrahldrucker für 399 US-Dollar (287 Euro) auf den Markt, der beispielsweise Kinotickets, Wetterberichte oder Wegbeschreibungen ausdrucken kann, ohne den PC hochzufahren. Das gab das Unternehmen am 22. Juni 2009 bekannt.

Anzeige

Inhalte aus dem Web werden auf dem 11-cm-Touchscreen angezeigt und können dort zum Druck ausgewählt werden. Zudem ist das Gerät direkt mit HPs Fotosharing- und Druckdienst Snapfish verbunden.

Verschiedene US-Websites wie USA Today, Google Maps, Google Calendar, Fandango, Coupons.com, Dreamworks Animation, Nickelodeon, Web Sudoku und Weathernews bieten für den neuen Photosmart Premium optimierte Inhalte an. Der Ausdruck von News ist bisher aber nur von der Nachrichtenseite USA Today möglich, hieß es weiter von dem Unternehmen. Später sollen weitere Partner bekanntgegeben werden. Programmierer und Nutzer können zudem für den Drucker eigene Applikationen entwickeln und untereinander austauschen.

Der neue Photosmart Premium kann drucken, scannen, faxen sowie fotokopieren und ist mit WLAN- und Bluetooth-Schnittstelle ausgestattet. Über HP iPrint Photo ist die Kommunikation mit dem Apple iPhone und dem iPod touch möglich. Wann der neue Photosmart Premium in Deutschland auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt. Wie aus dem Unternehmen zu erfahren war, steht bisher nur fest, dass der Drucker hierzulande 2010 auf den Markt kommen wird.

Der Drucker kann laut Hersteller 33 Seiten pro Minute in schwarz, und bis zu 32 Seiten in Farbe ausdrucken. Der Scanner verspricht 4800 x 9600 dpi optische Auflösung bei 48 Bit-Farben. Das Fax kann bis zu 60 Telefonnummern speichern. Als Schnittstellen wird USB 2.0, WLAN 802.11 b/g/n, Ethernet und Bluetooth geboten.

Das seit kurzem in Deutschland verfügbare Vorgängermodell Photosmart Premium with Fax zeichnet sich durch eine sehr stabile Verarbeitung und ein helles Display aus. Eine animierte Sounduntermalung zeigt an, wenn Aufträge ausgeführt sind. Die mitgelieferten Tintenpatronen waren bereits nach dem Ausdruck von circa 35 ganzseitigen DIN-A4-Fotos aufgebraucht. Der Straßenpreis des Photosmart Premium with Fax liegt bei etwa 284 Euro.


eye home zur Startseite
Valentin Röthmann 26. Jun 2009

Klar, gibt's den. Ich nutze seit Jahren brother-Drucker: Im Preis-Leistungsverhältnis...

:-) 24. Jun 2009

Du meinst, Schäuble lässt sich jede Seite synchron ebenfalls ausdrucken? Naja, zutrauen...

:-) 24. Jun 2009

Du meinst, Ursula druckt gerne Stopp-Schilder?

Blinker 23. Jun 2009

Druckgeräusch? dazu blinke lämpchen (im J4mb4 Abo gibts auch Nadel- und Laserdrucker sounds)

innovator 23. Jun 2009

"Der Straßenpreis des Photosmart Premium with Fax liegt bei etwa 284 Euro." "with" Fax ??



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Frankfurt
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. Teambank AG, Nürnberg
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. ab 59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Danke!

    Johnny Cache | 21:06

  2. Re: Solange sie Content produzieren wie

    Magdalis | 21:04

  3. Re: Kurzgesagt

    CSCmdr | 20:55

  4. Re: sieht trotzdem ...

    CSCmdr | 20:52

  5. Re: 2500 für 1080. Guter Witz.

    asd | 20:49


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel