Abo
  • Services:

Shuttle X50 - All-in-One-PC zum Selbstbestücken

Atom-Barebone mit integriertem Touchscreen

Shuttle bietet seinen All-in-One-PC X 5000TA nun auch als Barebone an. Käufer können das mit 15,6-Zoll-Touchscreen und Dual-Core-Atom ausgestattete Gerät selbst mit Speicher und Laufwerk bestücken.

Artikel veröffentlicht am ,

Die nicht komplett bestückte Version des All-in-One-PC X 5000TA bezeichnet der Hersteller als "Shuttle X50 Barebone". Der Kunde kann entscheiden, ob er eine SSD oder eine Festplatte einbauen will - dazu gibt es einen internen 2,5-Zoll-SATA-Festplattenschacht. Mit zwei Speichersteckplätzen können insgesamt bis zu 2 GByte RAM genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Aenova Group, Marburg
  2. Consors Finanz, München

Shuttle liefert dazu eine Einbauanleitung mit. Das Betriebssystem muss per USB-Laufwerk oder über das Netzwerk eingespielt werden, ein internes optisches Laufwerk ist nicht vorgesehen.

Ansonsten verfügt das X50-Barebone wie die fertig bestückt gelieferten Geräte über eine Intel-Atom-330-CPU mit zwei 1,6-GHz-Kernen. Als Chipsatz dient Intels 945GC/ICH7. Der All-in-One-PC beherrscht WLAN 802.11b/g/n, bietet eine Gigabit-Schnittstelle (Realtek 8111C), 5x USB 2.0, einen Kartenleser (SD, MMC, MS und MS Pro), Stereolautsprecher, Mikrofon und eine 1,3-Megapixel-Webcam im Gehäuserahmen.

Das integrierte 15,6-Zoll-Breitbild-LCD kommt mit LED-Hintergrundbeleuchtung und Touchscreensteuerung - mit Finger und Stift. Die 16:9-Auflösung beträgt 1.366 x768 Bildpunkte, alternativ kann über einen VGA-Ausgang auch ein externes Display angeschlossen werden. Audio kann auch mit bis zu 5.1-Kanal-Ton ausgegeben werden, dazu werden die Buchsen für Mikrofon, Line-in und Line-out umgeschaltet. Ein digitaler Audioausgang fehlt.

Das aufrecht stehende, 3,6 cm tiefe Gehäuse gibt es in Schwarz und in Weiß. Um 180 Grad nach oben geklappt dient der verchromte und rutschfeste Standfuß als Tragegriff. Eine Anbringung an Monitorarmen und Wandhalterungen ist ebenfalls vorgesehen.

Die Stromversorgung erfolgt über ein externes lüfterloses 65-Watt-Netzteil. Für die passive Kühlung des Rechners sorgt eine Heatpipe.

Shuttles X50-Barebone soll ab Ende Juni 2009 für 429 Euro ausgeliefert werden. Zum Vergleich: Das Komplettsystem X 5000TA kostet inklusive 1 GByte RAM, 160-GByte-Festplatte und Windows Vista Home Basic 595 Euro. Ohne Windows sind es 499 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote

Muster Maxmann 24. Jun 2009

Ich finde die Auflösung auch nicht toll, aber ihr werdet nicht glauben wieviele Normalo...

Muster Maxmann 24. Jun 2009

Das ist als Dritt- oder Viertgerät konzipiert. Zum Beispiel in der Küche um sich die...

Muster Maxmann 24. Jun 2009

Wozu HDMI? Hat doch einen ausreichend großen Monitor eingebaut.

Muster Maxmann 24. Jun 2009

Für Gehäuse, 15" Monitor und Atom-Mainboard kommt man preislich zwar nur auf 170 bis 200...

Blork 23. Jun 2009

Und das wird dicke Krokodilstränen geben. Auch wegen des Schminkspiegels.


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

    •  /