Abo
  • Services:

Webserver des SquirrelMail-Projektes geknackt

Quelltext wurde nicht manipuliert

Angreifer sind in den Webserver des Open-Source-Webmailers SquirrelMail eingebrochen. Details sind noch nicht bekannt, der Quelltext des Projektes wurde jedoch nicht verändert.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Bereits am 16. Juni 2009 sind Angreifer in den SquirrelMail-Webserver eingebrochen. Das gab das Projekt bekannt. Die Administratoren haben daraufhin alle Benutzerkonten gesperrt und die wichtigen Passwörter geändert. Der Zugriff auf den Originalserver und die Plug-ins haben die Administratoren ebenfalls gesperrt. Details zu dem Einbruch sollen veröffentlicht werden, sobald das Projekt seine Untersuchung abgeschlossen hat.

Das Projekt weist jedoch darauf hin, dass zu keiner Zeit Zugriff auf den SquirrelMail-Quelltext bestand, da dieser auf einem anderen Server liegt. Für Anwender besteht damit keine Gefahr. Auch wenn aktuell wohl eine alte Phishing-Kampagne erneut gestartet wurde. Die in der betreffenden E-Mail genannten Versionsnummern wurden jedoch nicht geändert - während dort noch die Rede von einem Update auf SquirrelMail 1.4.12 ist, ist die Version 1.4.19 aktuell.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 899€
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Webhoster 06. Okt 2009

Jow, kann dir auch passieren.


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
    Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

    Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski


        •  /