Abo
  • Services:

Pegasus Mail steht abermals vor dem Aus

Programmierer nennt Bedingungen für das Fortbestehen der Software

Das E-Mail-Programm Pegasus Mail wird womöglich nicht weiterentwickelt. Vor rund 2,5 Jahren standen Pegasus Mail und der E-Mail-Server Mercury Mail schon einmal vor dem Aus, konnten aber gerettet werden. Ob eine Rettung diesmal möglich ist, hängt von den Kunden ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der Homepage von Pegasus Mail und Mercury Mail hat der Entwickler David Harris einen offenen Brief veröffentlicht, in dem das bevorstehende Ende der beiden Applikationen angesprochen wird. Harris könne die beiden Produkte nicht mehr weiterpflegen, weil das zu viel Geld koste. Mit dieser Begründung wurde schon im Januar 2007 das Aus der Programme verkündet.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Frankfurt am Main
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Damals erhielt Harris viel Zuspruch der Kunden und änderte die Lizenzbedingungen von Mercury Mail, um beide Produkte weiterführen zu können. Pegasus Mail wurde weiterhin kostenlos angeboten, aber der Programmierer bittet um Spenden. Damit sowohl Pegasus Mail als auch Mercury Mail nicht sterben, müssen sich mindestens 1.000 Anwender bereiterklären, jährlich 50 US-Dollar für die Software zu bezahlen. Dann will David Harris die Entwicklung der Software weiterführen. Sollte der Plan aufgehen, würde Harris damit pro Jahr 50.000 US-Dollar einnehmen.

Ob die Entwicklung der beiden Produkte damit beschleunigt werden kann, ist nicht abzusehen. In den letzten Jahren seit der Rettung von Pegasus Mail und Mercury Mail gab es keine großen Updates für die Programme. Nachdem Pegasus Mail 4.41 im Juli 2006 erschienen ist, befindet sich die Version 4.51 seit September 2008 im Betastadium. Die letzte stabile Fassung von Mercury Mail war die Version 4.62 vom Juli 2008. Ende Mai 2009 wurde ein Release Candidate von Mercury Mail 4.71 veröffentlicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. über ARD Mediathek kostenlos streamen

Vollhorst 26. Jun 2009

Du kaufst dein Office bei rapidshare, usenext oder wo? Es gibt kein Office für 100&#8364...

( Alternativ... 23. Jun 2009

früher haben user dümmliches unnötiges sinnlos-kompliziertes gefrickle zum bedienen eines...

firehorse 23. Jun 2009

Das kommt davon wenn man sein eigenes Süppchen kochen will. Ähnliches gibt oder gab es...

suspega 23. Jun 2009

das is ja wie bei "uhf" - "wenn sie mir diesen gebrauchtwagen nicht abkaufen, erschiesse...

Keintroll 23. Jun 2009

Ich habe Pegasus immer als ultra-umständliches Mailprogramm in Erinnerung. Vielleicht...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    •  /