Abo
  • Services:

Pegasus Mail steht abermals vor dem Aus

Programmierer nennt Bedingungen für das Fortbestehen der Software

Das E-Mail-Programm Pegasus Mail wird womöglich nicht weiterentwickelt. Vor rund 2,5 Jahren standen Pegasus Mail und der E-Mail-Server Mercury Mail schon einmal vor dem Aus, konnten aber gerettet werden. Ob eine Rettung diesmal möglich ist, hängt von den Kunden ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der Homepage von Pegasus Mail und Mercury Mail hat der Entwickler David Harris einen offenen Brief veröffentlicht, in dem das bevorstehende Ende der beiden Applikationen angesprochen wird. Harris könne die beiden Produkte nicht mehr weiterpflegen, weil das zu viel Geld koste. Mit dieser Begründung wurde schon im Januar 2007 das Aus der Programme verkündet.

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH, Reutlingen

Damals erhielt Harris viel Zuspruch der Kunden und änderte die Lizenzbedingungen von Mercury Mail, um beide Produkte weiterführen zu können. Pegasus Mail wurde weiterhin kostenlos angeboten, aber der Programmierer bittet um Spenden. Damit sowohl Pegasus Mail als auch Mercury Mail nicht sterben, müssen sich mindestens 1.000 Anwender bereiterklären, jährlich 50 US-Dollar für die Software zu bezahlen. Dann will David Harris die Entwicklung der Software weiterführen. Sollte der Plan aufgehen, würde Harris damit pro Jahr 50.000 US-Dollar einnehmen.

Ob die Entwicklung der beiden Produkte damit beschleunigt werden kann, ist nicht abzusehen. In den letzten Jahren seit der Rettung von Pegasus Mail und Mercury Mail gab es keine großen Updates für die Programme. Nachdem Pegasus Mail 4.41 im Juli 2006 erschienen ist, befindet sich die Version 4.51 seit September 2008 im Betastadium. Die letzte stabile Fassung von Mercury Mail war die Version 4.62 vom Juli 2008. Ende Mai 2009 wurde ein Release Candidate von Mercury Mail 4.71 veröffentlicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Vollhorst 26. Jun 2009

Du kaufst dein Office bei rapidshare, usenext oder wo? Es gibt kein Office für 100&#8364...

( Alternativ... 23. Jun 2009

früher haben user dümmliches unnötiges sinnlos-kompliziertes gefrickle zum bedienen eines...

firehorse 23. Jun 2009

Das kommt davon wenn man sein eigenes Süppchen kochen will. Ähnliches gibt oder gab es...

suspega 23. Jun 2009

das is ja wie bei "uhf" - "wenn sie mir diesen gebrauchtwagen nicht abkaufen, erschiesse...

Keintroll 23. Jun 2009

Ich habe Pegasus immer als ultra-umständliches Mailprogramm in Erinnerung. Vielleicht...


Folgen Sie uns
       


Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit

Dells neuer Super-Ultrawide-Monitor begeistert uns im Test als sehr guter Allrounder. Einzig einige Gaming-Features fehlen ihm.

Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /