Abo
  • Services:
Anzeige

Apple-Beschäftigte: Geheimhaltungswahn bestimmt den Alltag

New York Times berichtet über ein Klima der Überwachung und des Misstrauens

Frühere Apple-Mitarbeiter berichten über ein Klima der Überwachung und paranoider Geheimniskrämerei im Unternehmen. Reihenweise Türschlösser, Überwachungskameras und die ständige Jagd auf Zuträger für die Presse bestimmten ihren Alltag.

Mehrere frühere Apple-Beschäftigte haben sich zur bizarren Unternehmenskultur der Geheimhaltung in der Produktentwicklung bei Apple geäußert. Danach bestimmen unzählige Sicherheitsschlösser, Überwachungskameras und die Jagd nach undichten Stellen durch das Ausstreuen falscher Informationen das Leben von Apple-Mitarbeitern.

Anzeige

Wer an einem der Projekte arbeitet, die strenger Geheimhaltung unterliegen, muss sich auf dem morgendlichen Weg ins Büro immer wieder ausweisen und schließlich einen Zahlencode eingeben, berichtet ein früherer Apple-Beschäftigter der New York Times. Die Arbeitsplätze selbst sind meist kameraüberwacht. Wer in den sensibelsten Produkttestbereichen arbeitet, muss die Geräte dort mit schwarzen Tüchern abdecken. Liegen die Produkte offen auf dem Tisch, soll eine Warnlampe eingeschaltet werden.

"Sie machen alle auf superparanoid, wenn es um die Sicherheit geht", sagte Mark Hamblin, der an der Touchscreen-Technologie für das Apple iPhone gearbeitet und die Firma im vergangenen Jahr verlassen hat. "Ich habe noch nie so etwas erlebt, bei keinem anderen Unternehmen."

Durch die hohen Geheimhaltungsstufen wissen selbst Apple-Mitarbeiter vor einem Produktlaunch nicht mehr als Außenstehende. "Ich war beim iPod-Launch", sagte Edward Eigerman, ein früherer Apple-Systementwickler, der Zeitung. "Keiner meiner damaligen Arbeitskollegen hatte davon eine Ahnung." Eigerman wurde 2005 in Zusammenhang mit einer Indiskretion im Unternehmen entlassen.

Um undichte Stellen aufzuspüren, streut das Management zudem gezielt Falschinformationen über Produktpreise und Funktionen, um dann die Informanten zu finden und zu entlassen. Philip Schiller, Senior Vice President für Marketing bei Apple, halte interne Meetings über neue Produkte ab, wo er falsche Angaben über Preise und Funktionen mache, berichtet ein weiterer Ehemaliger.


eye home zur Startseite
kindergarten 27. Jan 2010

Ich find die regelung mit dem App-Store gut durchdacht. Die programmierer können leich...

MacOSX 16. Nov 2009

Ich arbeite mit Logic Studio und gemaster wird nur auf Aiff. Und wenn ich "nach" dem...

Szpatt 07. Aug 2009

Für mich ist halt lustig, dass Apple Open-Source-Programme übernimmt, mit nem hübschen...

@ 24. Jun 2009

Siehe Artikel: "Mehrere frühere Apple-Beschäftigte haben sich zur [...]" Natürlich...

Himmerlarschund... 24. Jun 2009

a.k.T.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin
  3. GIGATRONIK Technologies GmbH, Ulm
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 7,90€
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  2. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  3. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  4. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox

  5. Deep Learning

    Googles Cloud-TPU-Cluster nutzen 4 TByte HBM-Speicher

  6. Leistungsschutzrecht

    EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  7. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt am Straßenstrich

  8. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  9. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

  10. Bell UH-1

    Aurora Flight Sciences macht einen Hubschrauber zur Drohne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Re: 35MH/s bei 180W und etwa 30Cent/KWh? Ist das...

    sofries | 00:07

  2. Re: Kopf -> Tisch

    Allandor | 00:02

  3. Hierfür braucht Disney mehr eigene Inhalte, die...

    plutoniumsulfat | 14.12. 23:52

  4. Re: Was bedeutet mittlerweile Indie-Game?

    HorkheimerAnders | 14.12. 23:50

  5. Re: Via Viagem

    Cok3.Zer0 | 14.12. 23:48


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel