Abo
  • Services:

Schwarz-Weiß-Multifunktionsgeräte von Xerox

Xerox WorkCentre 3210 und WorkCentre 3220 drucken, scannen, faxen und kopieren

Xerox hat zwei neue Multifunktionsgeräte mit Schwarz-Weiß-Laserdrucker vorgestellt, die drucken, scannen, faxen und kopieren können. Sie unterscheiden sich in der Geschwindigkeit und der Druckersprache voneinander.

Artikel veröffentlicht am ,

Während der Xerox Workcentre 3210 bis zu 24 Seiten/Min. in DIN A4 drucken und kopieren kann, sind es beim 3220 bis zu 28 Seiten pro Minute. Der Workcentre 3210 unterstützt die Seitenbeschreibungssprachen PCL 5e und 6, während der teurere 3220 auch Postscript 3 versteht. Außerdem ist der 3220 mit einer Duplexeinheit für den doppelseitigen Druck ausgerüstet.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching

Beide Multifunktionsgeräte sind netzwerkfähig und drucken mit 600 x 600 dpi. Sie können Scans im Netzwerk verteilen und von dort aus drucken. Durch eine USB-Schnittstelle speichern sie auf Wunsch die eingelesenen Bilder auch auf dem USB-Stick ab. Der Workcentre 3220 kann außerdem direkt vom Gerät aus E-Mails mit Scans als Anhang verschicken.

Der Scanner der Multifunktionsgeräte ist mit einem automatischen Vorlageneinzug für 50 Seiten ausgerüstet, so dass auch größere Papiermengen unbeaufsichtigt eingescannt werden können.

Das Fassungsvermögen der Papierkassette ist mit 250 Blatt recht gering. Durch eine zweite Kassette kann das Volumen auf immerhin 500 Blatt ausgebaut werden. Der Standardtoner für 2.000 Seiten ist für 69,13 Euro erhältlich, die Kartusche für 4.100 Seiten kostet 93,89 Euro. Daraus resultieren Seitenpreise von 0,035 und 0,023 Euro.

Die Xerox-Geräte werden mit Windows-, Linux- und MacOS-X-Treibern ausgeliefert. Der Workcentre 3210 kostet rund 415 Euro, der 3220 rund 535 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. 44,98€ + USK-18-Versand
  3. 31,49€
  4. 53,99€ statt 69,99€

Avalanche 25. Jun 2009

Ich bin im Moment auf der Suche nach so einem Gerät: - zuverlässig - Laser (SW, evtl...

audio2 23. Jun 2009

Vermutlich ist die Rechtslage bei emails noch nicht so Eindeutig wie es bei einem Fax...

Marktwirtschaft 23. Jun 2009

also jetzt muss ich doch mal fragen: wer zum donnerwetter hat denn das eigentlich jemals...

Lexa Lahts 23. Jun 2009

dann hat aber Golem bei den techn. Daten geschlampt. Der Samsung druckt naemlich mit...

Bastler 23. Jun 2009

Canon Multifunktionsgeräte machen das anders. Das einkommende Fax muss ausgedruckt...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /