Abo
  • Services:

Schwarz-Weiß-Multifunktionsgeräte von Xerox

Xerox WorkCentre 3210 und WorkCentre 3220 drucken, scannen, faxen und kopieren

Xerox hat zwei neue Multifunktionsgeräte mit Schwarz-Weiß-Laserdrucker vorgestellt, die drucken, scannen, faxen und kopieren können. Sie unterscheiden sich in der Geschwindigkeit und der Druckersprache voneinander.

Artikel veröffentlicht am ,

Während der Xerox Workcentre 3210 bis zu 24 Seiten/Min. in DIN A4 drucken und kopieren kann, sind es beim 3220 bis zu 28 Seiten pro Minute. Der Workcentre 3210 unterstützt die Seitenbeschreibungssprachen PCL 5e und 6, während der teurere 3220 auch Postscript 3 versteht. Außerdem ist der 3220 mit einer Duplexeinheit für den doppelseitigen Druck ausgerüstet.

Stellenmarkt
  1. Stadt Lippstadt, Lippstadt
  2. Aenova Group, Marburg

Beide Multifunktionsgeräte sind netzwerkfähig und drucken mit 600 x 600 dpi. Sie können Scans im Netzwerk verteilen und von dort aus drucken. Durch eine USB-Schnittstelle speichern sie auf Wunsch die eingelesenen Bilder auch auf dem USB-Stick ab. Der Workcentre 3220 kann außerdem direkt vom Gerät aus E-Mails mit Scans als Anhang verschicken.

Der Scanner der Multifunktionsgeräte ist mit einem automatischen Vorlageneinzug für 50 Seiten ausgerüstet, so dass auch größere Papiermengen unbeaufsichtigt eingescannt werden können.

Das Fassungsvermögen der Papierkassette ist mit 250 Blatt recht gering. Durch eine zweite Kassette kann das Volumen auf immerhin 500 Blatt ausgebaut werden. Der Standardtoner für 2.000 Seiten ist für 69,13 Euro erhältlich, die Kartusche für 4.100 Seiten kostet 93,89 Euro. Daraus resultieren Seitenpreise von 0,035 und 0,023 Euro.

Die Xerox-Geräte werden mit Windows-, Linux- und MacOS-X-Treibern ausgeliefert. Der Workcentre 3210 kostet rund 415 Euro, der 3220 rund 535 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-20%) 47,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Avalanche 25. Jun 2009

Ich bin im Moment auf der Suche nach so einem Gerät: - zuverlässig - Laser (SW, evtl...

audio2 23. Jun 2009

Vermutlich ist die Rechtslage bei emails noch nicht so Eindeutig wie es bei einem Fax...

Marktwirtschaft 23. Jun 2009

also jetzt muss ich doch mal fragen: wer zum donnerwetter hat denn das eigentlich jemals...

Lexa Lahts 23. Jun 2009

dann hat aber Golem bei den techn. Daten geschlampt. Der Samsung druckt naemlich mit...

Bastler 23. Jun 2009

Canon Multifunktionsgeräte machen das anders. Das einkommende Fax muss ausgedruckt...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /